Schützenkönigstradition im Indener Hause Gasper

Letzte Aktualisierung:

Inden/Altdorf. Die Schützenbruderschaft St. Sebastianus und St. Pankratius Inden/Altdorf und das Schützenkönigspaar Elmar und Sandra Gasper laden zum Schützenfest von Freitag bis Montag, 6. bis 9. Mai, ins Festzelt „Auf dem Driesch“ ein.

Am Freitag, 6. Mai, beginnt die Platzeröffnung durch die Schausteller. Nach einem Gottesdienst in der katholischen Kirche Inden/Altdorf um 18.30 Uhr wird Bürgermeister Jörn Langefeld den Fassanstich im Festzelt übernehmen. Am Samstag, 7. Mai, findet um 20 Uhr der Festball mit der Band „Xist“ statt. Der Sonntag, 8. Mai, beginnt um 6.30 Uhr mit dem Wecken. Nach der Festmesse um 10 Uhr in der katholischen Kirche Inden/Altdorf findet der Frühschoppen mit Jubilar-Ehrung statt.

Nach alter Tradition

Einer der Höhepunkte wird um 14.30 Uhr der große Festumzug der Schützen, Orts- und Gastvereine durch den Ort sein. Bei hoffentlich schönem Wetter, freuen sich die Schützen auf rege Teilnahme, um eine alte Tradition zu wahren.

Ein weiterer Höhepunkt wird der Schützenkönigsball ab 20 Uhr mit der Band „Klangstadt“ sein.

Elmar Gasper gelang es in diesem Jahr, die Königswürde für sich zu entscheiden. Damit tritt er in die Fußstapfen seines Großvaters, der zwischen 1948 und 1962 drei Mal Schützenkönig war, und seines Vaters, der genau vor 30 Jahren König im Altort Inden war. An seiner Seite werden Ehefrau Sandra und Sohn Maximilian ihn durch das Königsjahr begleiten.

Elmar Gasper ist aufgrund seiner Tätigkeit als Ortsvorsteher seines Heimatortes Inden/Altdorf bekannt. Dem König liegt am Herzen, die Tradition des Schützenwesens fortzuführen und zu unterstützen, sowie die Arbeit und die Unterstützung der Vereine im Ort. Bereits stolze 33 Jahre kann er auf die Mitgliedschaft in der Bruderschaft zurückblicken.

Am Montag, 9. Mai, wird das Fest mit dem Frühschoppen und der Verlosung ab 11 Uhr ausklingen. Für die Kinder gibt es ab 15 Uhr Freifahrten auf den Fahrgeschäften.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert