Jülich - Schülerlotsen lassen keine Schulwegunfälle zu

Schülerlotsen lassen keine Schulwegunfälle zu

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Vision „Zero“ bedeutet, dass die Zahl der Verkehrsunfälle gegen Null gehen sollte, ist durch den freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz vieler Männer und Frauen in Jülich und Linnich bereits wahr geworden.

Denn an den von Lotsen gesicherten Überwegen hat sich im jetzt endenden Schuljahr kein Schulwegunfall ereignet. Das ist ein großartiger Beitrag zum Gemeinwohl.

Deshalb lud die Verkehrswacht Jülich alle Lotsen ins La Fontana in Niederzier ein, um sich für den geleisteten Lotsendienst zu bedanken und ausscheidende Lotsen mit einer Urkunde und einem Geschenkgutschein zu verabschieden.

Von der Gruppe der GGS Jülich-Nord beenden Elisabeth Honings nach zwölf Jahren, Judith Kruschwitz nach sechs Jahren und M. Dang nach einem Jahr den Dienst. Judith Kruschwitz hat die Gruppe geleitet und wird diese Aufgabe wahrscheinlich an Sandra Neubauer übertragen.

Corinna Fischer wird an der GGS Jülich-West in Koslar mehr Arbeit erwarten, um neue Eltern für den Lotsendienst am Überweg in der Kreisbahnstraße zu werben, denn zehn Lotsen scheiden aus: Michaela Bollenbeck und Iris Ernst (beide ein Jahr im Dienst ), Ina Lingens (2), Katja Liebich und Patty Wirtz (3), Show-Ling Lee-Müller, Carmen Montforth, Frank Rinkens und Romi Simons (4) und Angela Rinkens (6).

In Linnich wurde der Fußgängerüberweg in der Jülicher Straße in der Nähe der Sparkasse morgens von Lotsen gesichert, um die Kinder auf dem Schulweg sicher über die Fahrbahn zu leiten. Das wird allerdings nach den Sommerferien nicht mehr möglich sein, weil sich die von Rudolf Stotz aus Kofferen geleitete Gruppe auflöst. Bei der Verabschiedung wurden Trudi Engelen (ein Jahr), Rudolf Stotz (7), Toni Krämer und Günter May (8), Reinhard Ackermann (9), Klaus Rupp (10) und Dieter Rommershausen (11) ausgezeichnet.

Der Vorsitzende der Verkehrswacht, Hartmut Dreßen, und Geschäftsführer Erich Freiburg würden es sehr begrüßen, wenn sich in Linnich Eltern der Grundschule finden würden, die den Lotsendienst zur Schulwegsicherung wieder neu beleben könnten. Viele Kinder werden mit dem Auto zur Schule gefahren. Das ist auch ein Grund, dass die Lotsen ihren Dienst in Linnich beenden.

Die Verkehrswacht fordert von allen Verkehrsteilnehmern besondere Vorsicht und Rücksicht gegenüber Kindern, auch wenn sie nicht auf dem Schulweg sind. Besonders beim Schulanfang nach den Ferien ist erhöhte Aufmerksamkeit, langsames Fahren und Bremsbereitschaft notwendig, denn dann sind die Schulanfänger auf dem neuen Schulweg auch als Verkehrsanfänger unterwegs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert