Schülerinnen des MGJ treten im Tigerenten-Club zum Duell an

Von: Daniela Mengel-Driefert
Letzte Aktualisierung:
8036092.jpg
Am Sonntag ist es soweit: Die Schülerinnen der 6d des Mädchengymnasiums Jülich sind in der Sendung „ Tigerenten Club“ als „Frösche“ zu sehen. Foto: Mengel-Driefert Foto: Mengel-Driefert

Jülich. In grünen T-Shirts sitzen die Mädchen in der Klasse. „Das sind Frösche“, sagt Peter Lochner, stellvertretender Schulleiter, „ist doch klar, oder?“ Die „Frösche“ vom Mädchengymnasium Jülich sind am Sonntag im Fernsehen zu sehen.

Die Klasse 6d durfte beim Tigerenten-Club mitmachen und trat gegen das Tigerenten-Team einer Gemeinschaftschule aus Völklingen an. Die Begeisterung steht den Mädchen immer noch in den Gesichtern geschrieben. Sprudelnd erzählen sie von ihren Erlebnissen. Die Reise ins Fernsehstudio nach Göppingen ging schon vor einigen Wochen mit einem Abstecher nach Mainz, los. An einem Dienstag fanden die Aufnahmen statt, und auf der Heimreise erkundeten die Schülerinnen Aschaffenburg. Carina, Annika und Tina waren das Spielerteam. Die Klasse saß im Publikum.

Das Fernsehstudio sei so groß wie eine Turnhalle, sagt eine Schülerin. Zunächst musste eine Generalprobe mit den Spielerinnen durchlaufen werden. Da habe es viel Kritik vom Aufnahmeleiter an den Kameraeinstellungen gegeben, bis endlich alles klappte.

Derweil vergnügte sich der Rest der Klasse auf dem angrenzenden Spielplatz. Oder: „Wir konnten bei der Generalprobe zuschauen, Kicker spielen, ein riesiges Gemeinschaftsbild malen oder einen Film übers Studio ansehen.“, berichtet Alina. Carina, Annika und Tina wurden in der Maske gepudert, dann wurden die Aufnahmen gestartet.

Die beiden Teams traten in verschiedenen Duellen und Spielen gegeneinander an. „Wissen, Geschicklichkeit und Schnelligkeit waren bei den duellen wichtig“, erklärt Lochner. Der Lehrer sollte drei Fragen beantworten und eine Schülerin ritt am Ende der Sendung Rodeo. Zu guter Letzt tauchte der Lehrer der Verliererklasse in ein riesiges „Waschbecken“ ab.

Ob das Peter Lochner war, durfte die Klasse noch nicht verraten. Das sei vor Ausstrahlung der Sendung streng geheim. Wie auch immer: Beide Mannschaften waren Gewinner, denn beide erhielten Geldpreise. Das Geld ist für Kinderhilfsprojekte in der Region gedacht.

Tina schlug vor, das Geld dem Mukoviszidose Verein in Aachen zu spenden. Sie ist selber an Mukoviszidose erkrankt und weiß, wie sich ein Leben mit dieser Krankheit anfühlt. Letztlich war die Reise zum Tigerenten Club ein tolles Erlebnis. Da sind sich die Schülerinnen einig.

Peter Lochner besuchte das Fernsehstudio übrigens schon zweimal. „Die Klassen dürfen nur einmal mitmachen, Lehrer mehrmals“, erzählt der Klassenlehrer und lacht. Die Sendung ist am Sonntag, 29. Juni, schon um 7.35 Uhr in der ARD zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert