Barmen - Schneewittchen und Mozart bei Sonntagsmatinee

Schneewittchen und Mozart bei Sonntagsmatinee

Letzte Aktualisierung:

Barmen. Als im vergangenen Jahr Mitglieder des Overbacher Kammerchores das szenische A-capella-Stück „Das Mozärtliche Schneewittchen“ in der Overbacher Klosterkirche aufführten, war das Haus voll besetzt, alle Stehplätze genutzt und das Publikum begeistert.

Seitdem bekam Kerry Jago, Leiter des Kammerchores sowie der Overbacher Singschule, immer wieder Anfragen, ob und wann dieses Stück noch einmal aufgeführt werden könne. Diesem Publikumswunsch kommen die Sänger nun nach und führen in der Sonntagsmatinee am 2. Oktober, 12 Uhr in der Klosterkirche, erneut die Geschichte von Schneewittchen auf – mit Opernmelodien von Wolfgang Amadeus Mozart.

So kocht denn wieder der „Hölle Rache“ im Herzen der bösen Königin, die ihr „Bildnis bezaubernd schön findet“, während Schneewittchen das Lied „die Königstochter bin ich ja“ fröhlich auf den Lippen hat, die Zwerge wiederum Schneewittchens Ableben mit dem aussagekräftigen „Hm, hm, hm“- Schweigequintett bedauern und der Prinz mit dem „Odem der Liebe“ das vergiftete Schneewittchen zum Leben erweckt.

Wie im Original der Grimm‘schen Märchenvorlage geht die Geschichte auch in Overbach wieder gut aus: Die böse Königin (Dieter Werner) muss weichen, während Schneewittchen (Nadine Langen) und der Prinz (Kerry Jago) sich ewige Liebe schwören und die Zwerge (Marion Armbruster und Andreas Biel) darüber hoch erfreut mit ihren Zipfelmützen wackeln. Und weil sie nicht gestorben sind, singen sie wieder bei der kommenden Aufführung...

Die Overbacher Sonntagsmatinee gehört seit fünf Jahren fest zum musikalischen Programm von Haus Overbach. An jedem ersten Sonntag im Monat (außer in den Schulferien) musizieren in der Klosterkirche Overbach unterschiedliche Ensembles und Solisten im Anschluss an den Gottesdienst um 12 Uhr etwa eine gute halbe Stunde verschiedenste Werke. Dieses Angebot ist kostenlos. Termin der nächsten Sonntagsmatinee ist am 6. November.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert