Schmeichelhaftes Remis für Schmidt

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
7410559.jpg
Den Ball fest im Blick: Borusse Ingmar Blenkle (l.) und Niklas Krumpen vom TuS Schmidt. Foto: Kròl

Jülich. Am Ende nahmen es Freialdenhovens Trainer Dirk Lehmann und Bernd Born, sein Gegenüber aus Schmidt, gelassen. Ja, bekundeten beide, die Punkteteilung durch das 1:1 sei gerechtfertigt. Dabei hatten die Zuschauer den im Vorfeld als Spitzenspiel angekündigten Vergleich mehrheitlich anderes erlebt, denn über weite Strecken der kampfbetonten Partie blieben die Schmidter in den Zweikämpfen zumeist zweiter Sieger.

 Und Torchancen erspielten sie sich keine einzige. „Es ist schade, dass wir nach einem Stellungsfehler das 1:1 hinnehmen mussten“, meinte denn auch Spielertrainer Lehmann, angesprochen auf die 70. Spielminute, als eine lange Flanke von Dennis Wirtz über die Borussen-Abwehr segelt, der Ball an Freund und Feind vorbei auf die Füße von Maik Esser fiel, der nur noch einschieben musste.

„Es war wirklich unsere einzige Möglichkeit“, bekannte Born, der sah, „dass wir das Spiel mit der Brechstange entscheiden wollten, was aber gegen eine solch spielstarke Truppe nicht möglich ist“. Denn Freialdenhoven verlegte sich nach dem Wechsel auf schnelle Konter, stellte damit die Schmidter immer wieder vor Probleme.

Aber am Ende blieb es bei den beiden Treffern in einem von beiden Seiten intensiv geführten Spiel unter guter Schiedsrichterleitung. Während Freialdenhovens Reserve heute (19.30 Uhr) gegen den Tabellendritten Viktoria Birkesdorf antritt, empfängt der TuS am Donnerstag Barmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert