Schießmeister der historischen Schützen tagen in Neu-Pattern

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
6880464.jpg
Diözesanschießmeister Hans-Dirk Coppeneur (2.v.r.) mit seinen engsten Mitarbeitern. Links stehend Hans Rennett, einer seiner Stellvertreter. Foto: Greven

Neu-Pattern. Die Schießmeister der 32 Bezirksverbände des Diözesanverbandes Aachen der historischen Schützenbruderschaften tagten am vergangenen Mittwoch in „Haus Pattern“, um über die Gestaltung der Diözesanmeisterschaften und verschiedene Neuerungen der Sportordnung zu beraten.

Mit dabei waren der stellvertretende Diözesanbundesmeister Franz-Josef Hallstein, Bundesschatzmeister Körner und zahlreiche interessierte Sportschützen.

Hallstein, selbst aktiver Sportschütze, entbot den Gruß des Diözesanvorstandes und dankte allen Funktionsträgern im Schießsport für ihren Einsatz. Er bezeichnete den Schießsport als eines der „wichtigsten Standbeine“ für das historische Schützenwesen.

Bericht des Schießmeisters

Diözesanschießmeister Hans-Dirk Coppeneur aus Roetgen berichtete in seinem Jahresbericht über die Diözesanmeisterschaften des vergangenen Jahres, an denen über 1100 Schützen in insgesamt 42 Disziplinen teilgenommen hatten.

Die diesjährigen Diözesanmeisterschaften, die auf den Bezirksmeisterschaften aufbauen, beginnen Ende März. Neu in diesem Jahr ist das Auflageschießen für Schüler zwischen 12 und 14 Jahren, die gleichzeitig auch freihand an den Start gehen dürfen.

Auflageschießen für Schüler

Die Zulassung dieses Auflageschießens für Schüler fand nicht ungeteilten Beifall, weil die Gefahr bestehe, dass diese dann an den Freihanddisziplinen keinen Gefallen mehr finden. Auch im Bezirksverband Jülich hat die Erfahrung gezeigt, dass kaum ein Schüler das Freihandschießen pflegt und nach Überschreitung des Schüleralters den Schießsport einstellt.

Das Startgeld für die Diözesanmeisterschaften wurde auf den Betrag von 3,10 Euro belassen. Eine Erhöhung ab dem nächsten Jahr soll zunächst in den Bezirksverbänden diskutiert werden.

Der Diözesanverband wird in diesem Jahr wiederum je drei Sachkunde- und Schießleiterlehrgänge anbieten – im März in Rott, im Oktober in Merken und im November ebenfalls in Rott. Die Teilnehmer müssen alle eine Ersthelferprüfung nachweisen.

Im November dieses Jahres erfolgen die Wahlen des Diözesanvorstandes. Der Diözesanschießmeister wird von den Bezirksschießmeistern gewählt. Diese Wahl fand in Neu-Pattern statt. Einstimmig entschied man sich für eine Wiederwahl von Hans-Dirk Coppeneur, der auch für die nächsten fünf Jahre dieses Amt bekleiden wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert