Jülich - Schiedsmann hat in zehn Jahren rund 250 Fälle verhandelt

Schiedsmann hat in zehn Jahren rund 250 Fälle verhandelt

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
13647507.jpg
Auszeichnug und Abschied: Nachdem Norbert Hillmann (v.l.), Direktor des Amtsgerichtes Jülich, Franz Fiedler aus Aldenhoven für zehnjährige Tätigkeit als Schiedsmann geehrt hatte, überreichte Sprecher Hermann-Josef Schmitz die Ehrenurkunde des Bezirksverbandes Aachen. Foto: Wolters

Jülich. Für Schiedsmann Franz Fiedler aus Aldenhoven war die Feierstunde im Amtsgericht Jülich, wo sich weitere Schiedsleute versammelt hatten, eine Ehrung, in die sich die Wehmut des Abschieds mischte.

„Es ist mir schwer gefallen“, sagte Franz Fiedler, nachdem Amtsgerichtsdirektor Norbert Hillmann ihm den Dank des Landes für die zehnjährige Tätigkeit als Schiedsmann ausgesprochen und die damit verbundene Urkunde ausgehändigt hatte.

Die Arbeit als unbürokratischer Schlichter habe ihm all die Jahre Spaß gemacht, sagte Fiedler, der sich jedoch krankheitsbedingt zum Rückzug entschloss – was nicht nur diese Tätigkeit betrifft. Der langjährige Kommunalpolitiker, der für die SPD im Aldenhovener Gemeinderat saß, hatte hier ebenfalls seinen Abschied genommen.

„Aldenhoven ist ein heißes Pflaster“, verwies der Schiedsmann auf insgesamt 250 Fälle, in denen er in den vergangenen zehn Jahen tätig geworden ist. Stolz ist Fiedler hier auch seine Erfolgsbilanz, denn in rund 70 Prozent der Fälle habe er durch seine Vermittlungsgespräche eine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden getreu dem Wahlspruch der Schiedsleute: Schlichten statt Richten!

Dazu kommt, dass eine Schlichtung weitaus kostengünstiger ausfällt als eine juristische Auseinandersetzung vor den Schranken des Gerichtes, das durch das seit 1873 bestehende Schiedswesen bei bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten merklich entlastet wird.

Als Sprecher des Bezirksvereinigung Aachen im Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen überreichte Hermann-Josef Schmitz aus Inden seinem Kollegen Fiedler eine Ehrenurkunde der Bezirksvereinigung, mit der ebenfalls das langjährige erfolgreiche Wirken des Schiedsmannes gewürdigt wird.

Obwohl in der jüngsten Gemeinderatssitzung Nicole Wegewitz zur neuen Schiedsperson gewählt wurde, bleibt Franz Fiedler so lange im Amt, bis seine Nachfolgerin von Amtsgerichtsdirektor Hillmann vereidigt worden ist, erfuhr er auf Nachfrage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert