Schach: Linnicher Brettstrategen stürmen an die Spitze

Letzte Aktualisierung:
6513410.jpg
Der Linnicher Schachverein DIGO Help steht vor seinem ersten Heimspiel. Foto: imago-stock/Schöning

Linnich. Der erst im März gegründete Schachverein SV DIGO Help Linnich nimmt in der im September gestarteten Saison 2013/14 mit einem Team in der 2. Kreisklasse des Aachener Schachverbandes am Mannschaftsspielbetrieb teil. In den ersten beiden Saisonspielen, die konnte sich der junge Verein bereits gut in Szene setzen.

Zum Auftakt Mitte September spielte das aus den Routiniers Zenon Kurzok, Jürgen Gburek, Bernd Mölder und Dirk Göttgens bestehende Team im Rahmen eines Gemeinschaftsspieltages aller im Aachener Schachverband aktiven Mannschaften gemeinsam mit über 300 weiteren Schachspielern und -spielerinnen in der Gesamtschule Aachen-Brand um Meisterschaftspunkte.

In diesem historischen, da allerersten Mannschaftskampf gegen die Drittvertretung der SG Kohlscheid wurden die Linnicher Schachfreunde ihrer Favoritenrolle gerecht. Zenon Kurzok, Jürgen Gburek und Bernd Mölder an den Brettern 1 bis 3 gewannen ihre Partien; nur Dirk Göttgens am 4. Brett teilte sich mit seinem Gegner den Punkt. Mit diesem deutlichen 3,5:0,5-Erfolg setzte sich der SV DIGO Help gemeinsam mit DJK Arminia Eilendorf III direkt an die Tabellenspitze in der 2. Kreisklasse.

Bereits am 2. Spieltag hatte das neu formierte Team seine erste richtige und wegweisende Bewährungsprobe zu überstehen, traf es doch auswärts im Spitzenspiel eben just auf den Co-Tabellenführer aus Eilendorf. Neben Zenon Kurzok, Jürgen Gburek und Bernd Mölder gehörte mit Franz Sauter erstmals ein Neuzugang zur Aufstellung. Er vertrat den kurzfristig verhinderten Dirk Göttgens.

Im gemütlichen Vereinsheim des Gastgebers entwickelte sich ein enorm spannender Mannschaftskampf, der die Bezeichnung „Spitzenspiel“ tatsächlich verdiente.

Die Eröffnungsphase der einzelnen Partien verlief aus der Sicht des Linnicher SV zunächst wunschgemäß. Kurzok (Brett 1) kam gegen den etwas passiven Aufbau seines Gegners deutlich besser aus den Startlöchern, und Sauter (4) stand zum Beginn des Mittelspiels mit einem Mehrbauern bei zerstörter gegnerischer Bauernstruktur fast schon auf Gewinn. Bei Gburek (2) und Mölder (3) waren die Chancen nach ruhigem Eröffnungsverlauf jeweils verteilt.

Nach zweistündigem Verlauf akzeptierte Kurzok in leicht besserer Stellung die Remisofferte seines sehr erfahrenen Gegners (immerhin schon 1965 Vereinsmeister in Eilendorf). Zu diesem Zeitpunkt hatte Sauter seinen deutlichen Vorteil wieder eingebüßt, während Gburek und Mölder jeweils ein leichtes positionelles Plus verbuchten.

Mölder konnte durch geschicktes Abtauschen und starker Initiative am Damenflügel seinen Vorteil schließlich gewinnbringend verdichten und gewann nach einer Spieldauer von annähernd drei Stunden vollkommen verdient. Damit lag das Linnicher Team nun mit 1,5:0,5 in Führung.

Dennoch wollte der Spannungsbogen nicht abreißen. Gburek hatte mittlerweile deutlichen positionellen Vorteil, wobei das Materialverhältnis noch ausgeglichen war. Dafür stand Sauter, dessen mehrjährige Turnierpause sich bemerkbar machte, gegen seinen jugendlichen Gegner nun doch erheblich schlechter.

Nach über dreistündiger Spieldauer trug Gbureks Arbeit dann endlich Früchte, indem er zwei Bauern gewann und in ein gewonnenes Endspiel abwickelte. Auch Sauter hatte sich mit bemerkenswerter Ausdauer wieder in die Partie zurückgekämpft. Das folgende Remisangebot seines Gegners nahm er daher gerne an.

Gbureks Gegner versuchte in großer Zeitnot und angesichts des 1:2-Rückstandes seines Teams alles, um das Ruder noch herumzureißen, aber Positions- und Materialnachteil verhinderten dies. Schließlich kapitulierte er unmittelbar vor der Zeitkontrolle und bescherte Gburek damit den vollen Punkt zum 3:1-Endstand für den SV DIGO Help.

Nach annähernd vierstündiger Spieldauer behielt der junge Linnicher Verein damit gegen seinen nominellen Hauptkonkurrenten im Kampf um den Meistertitel in der 2. Kreisklasse die Oberhand und kann mit einer Ausbeute von 4:0 Mannschafts- und 6,5:1,5 Brettpunkten nun als alleiniger Tabellenführer den kommenden Aufgaben mit Optimismus entgegenblicken.

Am Samstag, 16. November, steht ab 16 Uhr das erste Heimspiel auf dem Plan, bei dem der SV DIGO Help in den Räumlichkeiten des Seniorenzentrums „Am Mühlenteich“, Schwarzer Weg 4, auf den Aachener SV V trifft. Zuschauer sind hierzu wie natürlich auch zu den Trainingsabenden (freitags ab 18 Uhr) herzlich willkommen!

Weitere Informationen finden sich auf der Vereins-Homepage (www.schach.digohelp.de). Zum persönlichen Kontakt ist Mitbegründer Dirk Göttgens unter Telefon 02451-9329200 Ansprechpartner.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert