Sargfabrik trotz Insolvenz optimistisch

Von: ojo
Letzte Aktualisierung:

Pier. Die Dürener Sargfabrik (Jacobs, Klinkhammer & Decker GmbH & Co.KG) mit Sitz in Pier hat Insolvenz angemeldet.

Wie Geschäftsführer Robert Hucho erklärte, seien dem Traditionsunternehmen kurzfristig Bankkredite nicht genehmigt worden. Dennoch bestehe Anlass zum Optimismus.

Gemeinsam seien Insolvenzverwalter Mark Boddenberg von der Kölner Kanzlei Ringstmeier & Kollegen, die Geschäftsführung und die Mitarbeiter am Standort Pier darum bemüht, „das Unternehmen weiter zu führen”. Hucho zeigte sich zuversichtlich, „dass wir eine Lösung finden werden”.

Ab Dezember, so die Hoffnung, sei die Insolvenz überwunden. Der Betrieb laufe unterdessen weiter. „Wir werden beliefert, und wir liefern aus.”

In Pier sind derzeit noch acht Mitarbeiter beschäftigt. Produktionsstandort ist Pier seit der Unternehmensumstrukturierung nicht mehr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert