Rurdorf ist wieder Krippendorf geworden

Von: spl
Letzte Aktualisierung:
Hans-Peter Kempen erklärt Pf
Hans-Peter Kempen erklärt Pfarrer Konrad Barisch und Bürgermeister Wolfgang Witkopp (v.r.n.l.) Einzelheiten zur Bautechnik der Krippen. Foto: Sarah Plahm

Rurdorf. Die Vorweihnachtszeit hat begonnen, und viele Familien stimmen sich auf ein besinnliches Fest ein. Das ist in zahlreichen Familien auch mit der Erinnerung an die Geschichte rund um Jesus Geburt verbunden.

Um den Menschen diese näher zu bringen und anschaulich zu machen, haben die Krippenfreunde Rurdorf auch in diesem Jahr wieder eine Außenkrippe vor der Kirche errichtet.

Rund 15 Helfer bauten die Krippe mit auf, die nun während der gesamten Weihnachtszeit zu bewundern ist. Am Freitagabend wurde die Krippe durch Pfarrer Konrad Barisch eingeweiht. Rund 30 Interessierte bewunderten an diesem Abend nach der Messe das geöffnete Krippenhäuschen.

Szenenwechsel

Gegenwärtig ist in dem Holzhaus die Verkündigungsszene, in der der Engel Gabriel Maria in Nazareth die Geburt Jesu Christi mitteilt, zu sehen. Die aufwendig gestalteten Figuren erstrahlen - beleuchtet durch warmes Licht - in kräftigen Farben. In den kommenden Wochen werden weitere Szenen zu sehen sein, wie Krippenbauer Hans-Peter Kempen berichtete. Die Herbergssuche, die Geburtsszene und die Fluchtszene werden ebenfalls dargestellt werden.

Bis zum 6. Januar 2012 können im Schützenhaus außerdem zahlreiche Krippen bewundert werden, die im Rahmen von Kinder- und Erwachsenenkursen der Krippenfreunde Rurdorf entstanden sind. Jede dieser Krippe ist von Individualität und Einfallsreichtum geprägt - keine gleicht der anderen.

Besonderes Erstaunen rufen die perfekte Handarbeit und Detailtreue der Krippen hervor, die von Kindern gebaut wurden.

Außerdem sind vom 3. Advent bis zum 22. Januar in den Fenstern zahlreicher Rurdorfer Häuser eigens gebaute Krippen zu bewundern, die von den Krippenbauern dort ausgestellt werden. Dieser Krippenweg im Kleinen findet sich in der Gemeinschaft der Gemeinden im Großen (Aldenhoven, Linnich, Jülich) wieder. Viele Kirchen öffnen ihre Portale zu bestimmten Terminen, um den Besuchern die Besichtigung der Krippen zu ermöglichen.

Die Abschlussveranstaltung findet am 15. Januar 2012 mit einer Lichterprozession in Rurdorf statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert