„Rurblümchen“ feiern Namenstag

Letzte Aktualisierung:
11530196.jpg
Er nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er in die Bütt steigt: Tom Oellers. Foto: hfs

Jülich. Die Große Jülicher Karnevalsgesellschaft „Rurblümchen“ von 192 startete mit ihrer Sessionseröffnung in die kurze knackige jecke Zick 2016.

Die „Blümchen“ feiern ihre 8 x 11 + 2. jecke Session mit ihrer seit Wochen ausverkauften Kostümsitzung. Am Sonntag, 17. Januar, um 15.45 Uhr (Einlass 15 Uhr) startet das von Literat Wilfried Pauls zusammengestellte Programm. Mit Trommele, Tschingbum und einem „Hallo, hallo Rurblümchen hät hüt Namenstage“ zieht der Elferrat der KG „Rurblümchen“ mit seinem Präsidenten Frank Kutsch und unter Begleitung der Funken Rot-Weiß Hürth-Gleuel in die Stadthalle ein.

Mit dabei wird auch die älteste Traditionstanzgruppe des Kölner Karnevals, die „Hellige Knächte und Mägde“ sein. Bereits seit 40 Jahren begeistern die Drei Colonias mit Parodie und Gesang die Besucher in den Sälen und Hallen. Mal nachdenklich, mal lapidar, mal ironisch, mal sarkastisch, mal hintergründig, mal „voll auf die Zwölf.“ – so kann man den nächsten Künstler beschreiben. Martin Schopps, ein Redner als hätte er es gelernt. Die Cöllner werden wohl die Winzerin vom Rhein mal wieder zehn Meter gehen lassen, bevor sie die Stadthalle mit ihrer Musik auf den Kopf stellen.

Der „Pfundskerl“ aus der Eifel oder auch kurz gesagt das Schwergewicht der Comedy-Szene Kai Kramosta wird die Lacher auf seiner Seite haben. Die Botzedresse und die Rheinländer werden kräftig mit Kölsche Tön einheizen. Tom Oellers, der Jülicher Jong, der in Baesweiler wohnt, nimmt bei seiner Heimatrede sicherlich kein Blatt vor dem Mund und wird mit Reim und Witz wieder das politische Geschehen in Jülich kommentieren. Die Ballerinas des Herrenballetts der KG „Rurblümchen“ werden wieder voller Grazie über die Bühne schweben und lassen dabei sicherlich „Atemlos“ die Herzen der Damen höher schlagen.

Ein absoluter Höhepunkt werden aber sicherlich die Swinging Fanfares sein. Eine Bigband, die nicht nur Chartbreaker oder Karnevalshits im Repertoire hat, sondern auch mit Eigenkompositionen glänzt. Stets hinterlassen sie ein begeistertes Publikum.

Die Große Jülicher KG „Rurblümchen“ mit ihrem „Strahlemann“ Frank Kutsch an der Spitze, freut sich, wieder ein tolles Programm zu präsentieren. Im Anschluss findet im Festzelt neben der Stadthalle die „After Sitzungsparty“ statt.

Am Samstag, 30. Januar, fegt der „Blumenball“ der „Rurblümchen“ durch den gesamten Kulturbahnhof.

In Gaststätte und Saal lassen es DJ Heinz und DJ Pepi mächtig krachen. Hier wird gefeiert bis zum Abwinken. Karten zum „Blumenball“ können unter info@.kg-rurbluemchen.de bestellt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert