Juelich - Ruhiger Jahreswechsel im Jülicher Land

Ruhiger Jahreswechsel im Jülicher Land

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
9173990.jpg
Die Einsätze der Rettungsdienste und Polizei hielten sich in der Silvesternacht in Grenzen. Foto: Horrig

Juelich. Nachdem die Menschen in Australien und Asien das neue Jahr bereits mit Raketen begrüßt hatten, hieß es auch in Deutschland Punkt 0 Uhr: Tschüss 2014, herzlich willkommen 2015! Auch in Jülich erstrahlte der nächtliche Himmel in schillerndem Rot, Gold, Silber oder Grün, und Chinakracher lärmten mit anderen Knallkörpern um die Wette.

Die Jülicher empfingen das Jahr auf den Straßen feiernd, auf den Balkonen zuprostend oder sitzend in der gemütlichen Stube. Allgemein zeigte sich die Silvesternacht im Vergleich zum Vorjahr eher verhalten, und auch an Raketen wurden nicht so viele den nächtlichen Himmel geschossen.

Die Einsätze der Rettungsdienste und Polizei hielten sich ebenfalls in Grenzen. Die Feuerwehr fuhr in der Nacht nach Gevelsdorf zu einem brennenden Anhänger, der mit 20 Rundballen Stroh beladen war. Die Barmener Wehr kam zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz auf der Prinzengracht. Ein Reh war in der Nacht in einen Schwimming Pool gesprungen. Die Feuerwehr fischte den Vierbeiner unverletzt aus dem Wasser, der nach seiner Rettung das Weite suchte. Ansonsten erwies sich die Silvesternacht im Altkreis Jülich sehr ruhig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert