RTL-„Kochprofis“ im Einsatz in Aldenhoven

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
10439856.jpg
Die Sterneköche Ole Plogstedt (l.) Andreas Schweiger (2.vl.) und Frank Oehler (2.v.r) geben im Restaurant „Il Sorriso“ dem Betreiber-Ehepaar Lento Tipps. Gisella (3.v.l.) und Giuseppe (2.v.r.) hatten die Köche um Hilfe gerufen, die im Mittelpunkt der RTL II-Fernsehsendung „Die Koch-Profis – Einsatz am Herd“ stehen. Foto: Guido Jansen
10440881.jpg
Auf Werbetour mit einem Gratis-Eis: Guiseppe Lento (l.) und Andreas Schweiger. Foto: Guido Jansen

Aldenhoven. Der Ruhetag war keiner. Normalerweise ist das italienische Restaurant „Il Sorriso“ in Aldenhoven montags zu. Am vergangenen Montag und den Tagen danach war allerdings Hochbetrieb. Denn die Fernsehköche der RTL II-Sendung „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ waren drei Tage lang zu Gast. Sie sind gekommen, weil Gisella und Giuseppe Lento um Hilfe gerufen haben.

Das Restaurant läuft nicht gut. Und die Fernsehköche, allesamt mit Gourmet-Sternen dekoriert, bilden eine Art kulinarische erste Hilfe, um das Geschäft wieder auf Touren zu bringen.

Gesendet wird die Episode aus Aldenhoven frühestens in vier Wochen, wie Aufnahmeleiter Gorden Wüst erklärte. So lange dauere es, das Filmmaterial aus drei Tagen Dreh zu schneiden. In Aldenhoven angerückt waren Andreas Schweiger, Frank Oehler und Ole Plogstedt, drei Meister ihres Fachs. „Da waren jede Menge Sterne in unserer Küche“, sagte Gisella Lento mit Blick auf die vielen Auszeichnungen, die die Gastköche vorzuweisen haben. Stressig war´s.

Viel Kritik haben die Promi-Köche laut Lento geübt; Kritik, an der die Familie auch zu knabbern hatte. „Aber so funktioniert Fernsehen. Das gehört dazu“, sagte Lento. Das Grundgerüst der Sendung: Bestandsaufnahme, Kritik und Tipps, wie es besser laufen kann. Letzter Akt ist dann ein großes Essen, bei dem den vielen Gästen das neue Konzept schmackhaft gemacht werden soll.

„Das waren stressige Tage“, berichtete die Chefin. „Aber wir haben uns von Anfang an gesagt, dass wir das durchziehen wollen mit den Kochprofis.“ Das haben sie. Denn am letzten Drehabend beim großen Testessen „haben wir den Laden richtig gerockt“, sagte Lento. Jetzt lägen auch schon deutlich mehr Reservierungen für die kommenden Tage vor.

Gesehen haben die Lentos, wie die Starköche arbeiten, und zwar „auf sehr hohem Niveau“, sagte Lento anerkennend. Besonders sympathisch habe es die Eigentümerfamilie empfunden, dass die Köche ein wirkliches Interesse am Thema haben, statt nur zu schauspielern, wenn die Kameras laufen. „Sie haben sich sehr viel mit uns unterhalten, viele Tipps gegeben.“

Drehort Jülicher Markt

Zum Beispiel den, dass Klappern zum Handwerk gehört. Andreas Schweiger und Giuseppe Lento fuhren am Mittwoch mit einem kleinen Eiswagen durch Aldenhoven. Sie verteilten Gratis-Eis und Einladungen zum Abschlussessen. Dann sagt Lento in die Kamera, wie wichtig Werbung ist. Er sagt es dreimal, erst dann ist der Autor zufrieden. Gedreht wurde auch auf dem Jülicher Markt, wo die Kochprofis mit den Lentos einkaufen waren. Groß sei die Auswahl laut Schweiger nicht gewesen, aber frisch. Es sind Sommerferien. Das merkt man auch auf dem Markt.

Wie es jetzt für das „Il Sorriso“ weitergeht – darauf sind vor allem die Lentos gespannt. Frische Pasta soll ihre Besonderheit werden, um sich in Aldenhoven zu etablieren. Vorher hat die Familie ein größeres Restaurant in Simmerath betrieben. Erfolgreich, wie Gisella Lento sagt. Aus gesundheitlichen Gründen muss das Ehepaar kürzer treten. Deswegen der Umzug in das kleinere Aldenhovener Restaurant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert