Jülich - „Rotkäppchen” als One-Man-Show

„Rotkäppchen” als One-Man-Show

Letzte Aktualisierung:
theaterrotkäppchen
Daniel Wagner stellte alle Charaktere im Stück „Rotkäppchen” in einer One-Man-Show dar. Foto: Dolfus

Jülich. Jeder kennt Grimms Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf. Aber wie sich die Geschichte aus Sicht des Jägers, der schließlich Rotkäppchen und Großmutter rettet, abgespielt hat, das haben jetzt die Kinder und Erwachsenen, die den beiden Vorstellungen des Theaters Zitadelle aus Berlin im Jülicher Kulturbahnhof folgten, erfahren.

In der Reihe Theater Starter präsentierte die Brückenkopf GmbH das Ein-Mann-Stück mit dem Schauspieler Daniel Wagner, der alle Rollen von Rotkäppchen bis zum Wolf spielte. Das Stück richtete sich an Mädchen und Jungen ab fünf Jahren, war aber durch verschiedene Anspielungen zwischen den Zeilen auch für Erwachsene durchaus interessant.

Das kulinarisch inspirierte Wortspiel von der „Dirne Helene” - Rotkäppchens richtiger Name lautete Helene Kappstrudel - verstanden die Kinder einfach noch nicht. Die Geschichte war angesiedelt in des Jägers Stammkneipe, wo er stets zur Mittagsrast einkehrt.

Wie die Kinder erfuhren, stotterte der Jäger. Erstaunlicherweise nur dann, wenn er nichts in der Hand hielt. Über die Ursache für die sprachlichen Aussetzer informierte er sein Publikum im Laufe der rund 40-minütigen Vorstellung: „Da ist mir ein zehn Kilo schwerer Tannenzapfen auf den Kopf gefallen.” Das brachte Kinder und Erwachsene gleichermaßen zum Lachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert