Rote Ampel übersehen: Fünf Verletzte

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Fünf Menschen wurden am Donnerstagvormittag bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Großen Rurstraße zur Ellbachstraße verletzt. Ein 48-jähriger Autofahrer übersah offenbar eine rote Ampel. Dadurch kam es zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen.

Nach Angeben der Polizei fuhr ein 48 Jahre alter Autofahrer aus Jülich um 11.25 Uhr die Große Rurstraße in Fahrtrichtung Aldenhoven, als er an der Kreuzung An der Vogelstange/Ellbachstraße offenbar das Rotlicht der Ampel übersah.

Eine 36-jährige Frau, die mit ihren zwei Töchtern unterwegs war, fuhr bereits mittig auf der Kreuzung, als sie mit dem Auto des 48-jährigen zusammenstoß. Aufgrund der Wucht des Zusammenpralls, wurde sie in ein entgegenkommendes Fahrzeug eines 22-Jährigen aus Jülich geschleudert, der von der Ellbachstraße nach links auf die Große Rurstraße abbiegen wollte.

Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb unverletzt. Die 36-Jährige Fahrerin musste ins Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht werden. Ihre beiden 14 und 12 Jahre alten Töchter konnten leicht verletzt wieder entlassen werden. Auch der 22-Jährige und seine gleichaltrige Beifahrerin mussten ambulant im Krankenhaus versorgt werden.

Für zwei Autos musste der Abschleppdienst tätig werden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 8000 Euro geschätzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert