Röner Korneliusmarkt „kann“ auch Regen

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
10912347.jpg
Bühnenprogramm zur Eröffnung des Korneliusmarktes – bei Regen: Mit der „Märchenwerkstatt“ zum Dornröschenlied fungiert die 3c aus dem ehemaligen Schulstandort Rödingen als Eisbrecher. Foto: Jagodzinska
10911606.jpg
Erstmalig laden Ponys die jungen Marktbesucher zum Reiten ein. Foto: Jagodzinska

Rödingen. Regen, Schirme und Zelte sind ein gefürchtetes Trio für jeden Open-Air-Veranstalter. Zur Eröffnung am Vormittag traf es den sonnenverwöhnten Rödinger Korneliusmarkt. Deshalb begrüßte Federführer Wilhelm Hintzen die beschirmten Gäste mit den Worten: „Der 22. September 2015 wird in die Geschichte eingehen“.

Trotz des miesen Wetters hielten zahlreiche Gäste der Großveranstaltung die Treue. Sie flanierten über den Markt, verkosteten (Reibe) Kuchen, Frittiertes oder Süßes, begutachteten Oldtimer, Löschfahrzeuge oder exotische Lebendhühner und kauften Handwerks- und Haushaltswaren, Kunstgegenstände und Kleidung, Schmuck, Gewürze, Honig, Marmeladen und Liköre.

Stolze 71 Anmeldungen gingen im Vorfeld ein, sechs Anbieter konnten oder wollten dem Wetter nicht trotzen. Trotzdem sind 65 Stände – darunter 17 Vereine oder Interessengruppen – mit einem breit gefächerten Angebot ein sehr gutes Ergebnis. So präsentierten sich die St. Sebastianus-Schützen und die KG Rot-Gold Rödingen-Höllen mit Bildtafeln und Exponaten, der Historettenverein mit diversen Ausgaben seiner Zeitschrift, der Geschichtsverein mit einem Weinzelt.

Der Bürgerverein, unterstützt von Mitgliedern aus dem gesamten Vereinsleben, hatte die Cafeteria übernommen. Schausteller Hans-Bert Cremer hatte sein Kinderkarussell platziert, der Sportverein 1919 Rödingen-Höllen-Bettenhoven-Kalrath betreute erneut den Getränkestand. Die „Offene Jugendarbeit“ der Gemeinde veranstaltete eine Luftballon-Aktion.

Traditionell waren viele Mütter im Einsatz. So hatten Mütter ehemaliger Messdiener nach Bekunden von Bürgermeister Jürgen Frantzen „die beste Marmelade der Gemeinde Titz“ gekocht. Andere betreuen die Tanzgruppen der KG und backten nicht minder leckere Reibekuchen.

Erstmals war das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen mit einem Informationsstand und einem Angebot individuell gefertigter Namens-Buttons in hebräischer Schrift vertreten. Routiniers beim Korneliusmarkt sind die Verkehrswacht Jülich, die Feuerwehr und die Oldtimer-Landmaschinen-Bestücker.

Das bunte Bühnenprogramm gestalteten ehemalige Schüler aus dem Rödinger Standort der Grundschule „Titzer Land“, die Primusschule und erstmalig Rödinger Kindergartenkinder aus dem Familienzentrum St. Kornelius. Gezeigt wurden ansprechende, tänzerisch interpretierte Lieder wie die „Märchenwerkstatt“ oder ein „Spiellied aus Afrika“.

Premiere feierte die Müntzer „Agentur 85“ mit einem größeren Bühnenprogramm. Dort traten Sänger und Gitarrist Bernhard Gerards und das Akustik-Duo „Da Capo al Fine“. Dahinter verbergen sich die temperamentvolle Newcomerin Claudia Breuer und der Gitarrist Holger Forst. Ferner waren die Tanzgruppen des SV Malefinkbach, „Tanzmäuse“ und „Discotiger“ aktiv. Partymusikerin Laura Wings sorgte für Stimmung, Sabrina Gaspers für „Zumba-Fitness“.

Am Nachmittag belohnte wie gewohnt die Sonne den Eifer der Marktbestücker. Erstmalig lockten zudem Ponyreiten und auf Wunsch „gezauberte“ Luftballon-Tiere die Besucher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert