Rödingen soll in Radsportkreisen wieder zur Top-Adresse werden

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
10085246.jpg
Das Team um Stefan Wolff (vorne rechts) freut sich auf viele Besucher bei der Vorstellung am 24. Mai und lädt ein zur Teilnahme an der Eifel-Tour für Jedermann. Foto: Jagodzinska

Rödingen. Vor nicht allzu langer Zeit wurde Rödingen in Radsportkreisen als Top-Adresse gehandelt. Das jährlich von der Radsport-Abteilung des SV 1919 Rödingen-Höllen organisierte Straßenrennen „Rund in Rödingen“ lockte jeweils mehrere hundert Teilnehmer in das Dorf am Fuß der Sophienhöhe.

Es ist ruhig geworden, nachdem die letzte Rennveranstaltung im Jahr 2009, bei der der „Bund Deutscher Radfahrer“ (BDR) die Verantwortung für die Deutschen Meisterschaften diesem relativ kleinen Verein anvertraut hatte, bereits sechs Jahre zurück liegt.

Um dem Radsport wieder etwas Leben einzuhauchen, hat Stefan Wolff ein neues Radsportteam ins Leben gerufen. Als kleiner Junge hat er wie alle anderen Jungs in seinem Alter in der damals florierenden Jugendabteilung des SV 1919 Fußball gespielt, bald aber über seinen Vater die Liebe zum Radsport entdeckt.

Seit seinem 13. Lebensjahr tritt Stefan Wolff in die Pedale und hat kürzlich sein ambitioniertes sportliches Hobby in den Beruf integriert, indem er in Rödingen unter der Firmierung „Stefans Cycling Service“ einen Radsportladen eröffnet hat.

Kein Vereinszwang

Bei seinen vielen Fahrten kam ihm der Gedanke zur Gründung eines Teams, in dem jeder frei von Zwängen mitmachen kann. „Man gehört dazu, egal wie viele oder wie wenig Kilometer man zurücklegt, der Spaß am Radsport soll immer im Vordergrund stehen“, sagt Stefan Wolff und möchte damit Interessierte zum Mitmachen animieren. Auch wenn man sich der Radsportabteilung des SV Rödingen-Höllen zugehörig fühlt, besteht für Teammitglieder kein Vereinszwang.

Mit den ortsansässigen Geschäften „Wasserbetten Haberl“ und „SP Esser“ sowie dem Hersteller „Livrier Bikes“ haben sich erste Sponsoren gefunden, die die Idee unterstützen. Das Team kann bereits auf erste Erfolge verweisen, so erreichte man bei Jedermann-Rennen in Düsseldorf-Mettmann einen 9. Platz, in Krefeld-Fischeln stand das Team mit Platz drei erstmals auf einem Podium, beim „Großen Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf“ erreichte man kürzlich auf der Kö mit Platz sechs erneut eine Top-Platzierung.

Am 24. Mai präsentiert sich das Team mit einer Tour durch die Eifel, an der jeder unentgeltlich teilnehmen kann. Los geht es um 9 Uhr am Real-Markt An der Leimkaul in Jülich auf eine 190 Kilometer lange Strecke, auf der 2500 Höhenmeter zu überwinden sind. Die Strecke führt quer durch die Eifelregion und wird von einem Begleitbus betreut, so dass jeder unversehrt ankommen kann und sich vielleicht dann sogar entscheidet, Mitglied des Teams zu werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert