Rockerangriff auf offener Straße: Mehrjährige Haftstrafe

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
rocker
Unser im Juli 2014 Foto zeigt Mitglieder der Chicanos zu sehen, die von der Polizei vor dem Hexenturm kontrolliert werden. Foto: Redaktion

Jülich/Aachen. Nach der brutalen Attacke auf offener Straße am 20. Juni 2014 in der Jülicher Innenstadt, bei der ein damals 25 Jahre alter Mann schwer verletzt wurde, sitzt der mutmaßliche Haupttäter jetzt im Gefängnis. Vor dem Landgericht Aachen wurde der 29-Jährige zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Ein weiterer Angeklagter wurde freigesprochen, gegen einen dritten verhängten das Gericht eine Bewährungsstrafe von einem Jahr. Die Fahndung nach einem vierten Mittäter läuft nach Angaben der Staatsanwaltschaft Aachen immer noch.

Mit Baseballschlägern

Das Opfer wurde im vergangenen Jahr von einer großen Personengruppe angegriffen. 20 Männer sollen nach Polizeiangaben an der Tat auf der Herzog-Wilhelm-Allee beteiligt gewesen sein. Im Mittelpunkt der Ermittlungen standen schließlich vier mutmaßliche Täter. Ein Mann aus Nörvenich und einer aus Düren wurden damals zeitnah festgenommen. Nähere Angaben zu Alter und Herkunft der Täter machte Landgericht-Sprecherin Daniela Krey nicht.

Das Opfer wurde mit Stöcken und Baseballschlägern schwer verletzt und musste auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden. Laut Krey hat das Gericht den Haupttäter wegen gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung, Landfriedensbruch und Fahren ohne Fahrerlaubnis verurteilt. Ferner habe es das Gericht als erwiesen angesehen, dass es sich bei der Tat um ein Missverständnis gehandelt hat.

Die mutmaßlichen Täter gehören der rockerähnlichen Vereinigung Chicanos an, das Opfer hielten sie offenbar für ein Mitglied der konkurrierenden Black Jackets, allerdings lagen sie bei dieser Annahme falsch.

In den Wochen zuvor waren sowohl die Chicanos als auch die Black Jackets in Jülich rund um den Walramplatz aufmarschiert, vermutlich im Zuge einer Art Reviermarkierungsverhalten. Der zur Haft verurteilte Mann hat Revision eingelegt, deswegen ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. In Haft sitzt der Mann trotzdem.

Das Verfahren gegen den vierten Mann wurde eingestellt, die Staatsanwaltschaft Aachen fahndet nach ihm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert