„Rock für Inklusion“ im Jülicher KuBa

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Unter dem Titel „Rock für Inklusion“ werden am Samstag, 28. Februar, zwei Bands im Jülicher Kulturbahnhof die Verstärker einschalten: The Authentics und die Rur-Rock-Band. Für The Authentics, die Band des Jülicher Stammhauses, ist der Auftritt im KuBa ein Heimspiel.

Vor etwa neun Jahren ist aus einem Musikprojekt im Stammhaus Jülich die „Authentics“ entstanden. Der Name der Band ist seitdem auch Programm. Jeder Song wird von den Authentics auf das Wesentliche reduziert und mit Leidenschaft präsentiert. Als Akustikband spielen sie alle Stücke live.

Den Musikern, die sich in der Band engagieren, ist bei jedem Auftritt ihre Liebe zur Musik anzumerken. Das Repertoire der Band erstreckt sich von altem Rockklassikern bis hin zu aktuellen deutschen Rock- und Pop-Hits. Die Begeisterung für die Musik, die die Authentics vermitteln, springt bei jedem Gig auf das Publikum über. Echte Gefühle und die Stimmung, die über die Musik transportiert werden, sind das Erfolgsgeheimnis der Authentics, die „pure Musik von authentischen Menschen“ machen.

Zum zweiten Mal beim Rock für Inklusion-Festival dabei ist die Rur-Rock-Band von der Rurtal-Schule aus Heinsberg-Oberbruch. Die Band war zum Beispiel im vergangenen Jahr auf einer großen Konzertreise durch Russland.

Konzertbeginn im KuBa ist um 18 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr. Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Einen Kartenvorverkauf gibt es nicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert