Ringer: Und wieder ein klarer TuS-Sieg

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Es war eine lange Anfahrt, die die Bezirksligaringer aus Aldenhoven zu ihrem Auswärtskampf zurücklegen mussten. Doch die weite Anreise zur RG Sende-Bielefeld sollte sich lohnen, denn am Ende eines spannenden Kampfabends verbuchten die Gäste einen hochverdienten 26:8-Sieg.

Bereits im ersten Kampf in der Klasse bis 57 Kilogramm zeigte Yakup-Ali Avci erneut sein Können. Nach zwei super Würfen mit vielen Schwingungen legte er seinen Gegner bereits nach knapp zwei Minuten auf die Schultern. Hüseyin Cakit in der 61-Kilogramm-Klasse tat es ihm gleich. Am Ende wurde er klar als technisch überlegener Punktsieger gekürt. Simeon Dupont kämpft in der Klasse bis 66 Kilogramm. An seine ungewohnte Stilart Griechisch-Römisch muss er sich noch gewöhnen. Beide Athleten holten Punkt um Punkt.

Am Ende hatte der Bielefelder knapp die Nase vor, trotz zwei Verwarnungen wegen Passivität gewann er den Kampf mit 2:0-Mannschaftspunkten. Timur Ergin musste erstmals in diesem Jahr für die Mannschaft auf die Matte. Nach einer kleinen Unachtsamkeit wurde er allerdings geschultert.

Die Gegner von Niklas Basner und Vadim Dubowik (beide 75 kg) gaben ihren Kampf bereits nach Anpfiff auf, so dass hier wieder acht Mannschaftspunkte an den TuS gingen. Griechisch-Römisch-Spezialist Michael Karduck, der jetzt in der Rückrunde die Klasse bis 80 Kilogramm bestreitet, ließ ebenfalls nichts anbrennen und zeigte den schönsten Kampf des Abends. Seine gute Vorbereitung trug Früchte, der Aldenhovener ließ nicht lange mit Aktionen auf sich warten und punktete schon nach einigen Sekunden.

„Er verpasste seinem Gegner Flugstunden“, meinte nach dem Kampf Trainer Zeggai. Und nach dem dritten Überstürzer legte er sein Gegenüber auf die Schultern. Ihm tat es Mohamed Zeggai gleich. Auch er schulterte seinen Gegner nach einer 14:2-Führung. Einen tollen Kampf lieferte sich Christian Weppler in der 98-Kilogramm-Klasse mit seinem Gegner. Beide Ringer schenkten sich nichts. Am Ende fand der Ringer der RG keine Mittel, Weppler siegte verdient mit 11:7 Punkten.

Kai Derbort hatte in der 130-Kilogramm-Klasse ein schweres Los. Ein unangenehmer Gegner machte es dem TuS-Athlet nicht leicht, seinen gewohnten Stil zu ringen. Doch nach einem 8:0-Rückstand wollte der Gegner kurz vor Schluss zu viel, setzte zum Beinangriff an. Doch der Gastringer konnte diesen Angriff für einen Konter nutzen, so dass es nur noch 4:8 stand. Dabei blieb es. Am Ende eines tollen Kampfabends hieß es verdient 26:8 für die TuS-Ringer. Damit wurde der zweite Tabellenplatz gefestigt.

Auch Ringspezialist Vadim Dubowik zeigte sich zufrieden: „Tolle Gesamtleistung, einer für alle und alle für einen“, meinte der Spezialist in der Klasse bis 75 Kilogramm. Am kommenden Samstag, 7. November, ist der KSV Werries ab 19.30 Uhr Gast in Aldenhoven. Vorher kämpft die Jugendmannschaft gegen den KSV Hohenlimburg. Beginn ist hier um 19 Uhr in der Sporthalle an der Schwanenstraße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert