Ringer des TuS Aldenhoven erkämpfen klaren Sieg in Ehrenfeld

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Mit einem glatten 32:7-Sieg sind die Ringer vom TuS Aldenhoven von ihrem Trip zum RC Ehrenfeld II zurückgekehrt. Damit waren sie auswärts erneut erfolgreich.

Begleitet von den treuen Fans machten sich die TuS-Ringer auf, um beim Gastgeber, dem RC Ehrenfeld, zu punkten. Dieses Vorhaben wurde erfolgreich in die Tat umgesetzt. Dieser Kampfabend versprach einiges an Spannung, da es sich hier um die Wiederholung des Aufstiegsduell aus der letzten Saison handelte.

In der Klasse bis 57 Kilogramm zeigte Yakup Ali Avci erneut sein Können. Nach einem 2:12-Rückstand konterte er einen Angriff seines Gegners und schulterte ihn. In der Klasse bis 66 Kilogramm ging Simeon Dupont für den TuS auf die Matte. Es war ein sehr spannender Kampf. Simeon kämpft verbissen und holte einen Punkt nach dem anderen. Am Ende wurde er mit 22:7 Zählern als technisch überlegener Sieger gefeiert.

Adnan Brkic und Thomas Ritz zeigten ebenfalls tolle Mattenauftritte. Adnan kämpfte sehr stark, wurde aber vom Kölner Ringer nach einer Unachtsamkeit geschultert. Thomas Ritz hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und gewann den Kampf nach Punkten. Huseyin Cakit und Kai Derbort hatten keine Gegner und wurden kampflos zum Sieger erklärt. Mohamed Zeggai traf auf Eric van Berkum.

Bereits in der ersten Kampfrunde schulterte er den Kölner. Vadim Dubowik verlor seinen Kampf knapp. Er kämpfte gut, kam aber mit seinem Gegenüber nicht zurecht. Immer wieder konterte der Kölner Ringer und gewann am Ende nach Punkten. Umut Akyuz verlor seinen Kampf klar nach Punkten. Er kämpfte immer gut mit, hatte aber am Ende das Nachsehen gegen den Ehrenfelder Ringer.

Einen tollen Kampf lieferte Nima Saoudi für den TuS. Er kämpfte in der 98-Kilogramm-Klasse gegen Kevin Mundt. Technisch ausgereift, zeigte Nima sein Können. Kevin Mundt fand kein Mittel gegen den Aldenhovener. Nach zwei Minuten setzte der TuSler an und schulterte seinen Gegner.

Die Mannschaft und die vielen mitgereisten Fans spendeten viel Applaus für diesen gelungenen Auftritt bei den Kölnern Vorstädter. Erster Vorsitzender Norbert Westmark, der die Mannschaft begleitet hatte, war begeistert, lobte aber nicht nur die Athleten, sondern auch die Fans, die ihren Ringern nachhaltig und lautstark Unterstützung zuteil werden ließen.

Die Aldenhovener Ringer belegen nach diesem überzeugenden Auftritt Platz 2 in der Tabelle. In zwei Wochen geht es nach Bielefeld, bevor am Samstag, 7. November, der KSV Werries zu Gast in Aldenhoven sein wird. Hier kämpft dann auch die Jugendmannschaft gegen den KSV Hohenlimburg. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle an der Schwanenstraße in Aldenhoven.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert