Körrenzig - „Rettet die Alte Kirche Körrenzig“: Reise durch Musikgeschichte

Whatsapp Freisteller

„Rettet die Alte Kirche Körrenzig“: Reise durch Musikgeschichte

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
7698110.jpg
Der Vorsitzende des Vereins „Rettet die Alte Kirche Körrenzig“ und Pfarrer Stefan Bäuerle freuen sich auf die kommende Veranstaltungsreihe. Foto: Kròl

Körrenzig. Zum 9. Mal lädt der Verein „Rettet die Alte Kirche Körrenzig“ zu einer Kulturreihe ein und bietet in diesem Jahr gleich vier Veranstaltungen. Bereits am Freitag, 23. Mai, um 19.30 Uhr geht es los.

Dann wird in der alten Kirche das Kokopelli Saxofon Quartett zu Gast sein und die Zuhörer, die hoffentlich zahlreich erscheinen, auf eine Zeitreise durch die Musikgeschichte mitnehmen. „Gershwin – Bernstein - Piaf“ haben sie ihr aktuelles Programm getauft, das sie mit literarischen Zitaten garnieren.

Doch sie sind auch in der Renaissance zu Hause oder am Hof des Sonnenkönigs. Gershwin ist ihnen ebenso geläufig und die Zeitreise endet bei den französischen Chansons und Jazz. Persönlich haben Christine Hörmann (Baritonsaxofon), Thomas Käseberg (Sopransaxofon), Ramono Schubert (Altsaxofon) und Georg Niehusmann (Tenorsaxofon) die jeweiligen Stücke bearbeitet und ihnen ihren persönlichen Stempel aufgedrückt.

Am Freitag, 25. Juli, ebenfalls um 19.30 Uhr geht es weiter mit dem Ensemble für Alte Musik „caterva musica“. Dieses Ensemble setzt sich aus rund 15 Musikern zusammen, die je nach Veranstaltung in unterschiedlichen Besetzungen spielen. In Körrenzig werden wahrscheinlich Elke Fabri (Violine), Hans Heinrich Kriegel (Oboe), Sigrun Stephan (Cembalo) und Wolfgang Fabri (Violine, Viola) zu Gast sein und sich anlässlich des 300. Geburtstags von Carl Philipp Emanuel Bach ganz seiner Musik widmen.

Pfarrer Hans Otto von Danwitz ist auch in Körrenzig aus seiner langjährigen Tätigkeit als Regionaldekan kein Unbekannter. Er wird von seiner Pilgerreise von Rom nach Jerusalem berichten, bei der er zu Fuß auf den Spuren des Apostel Paulus wanderte.

Den Schlusspunkt unter die diesjährige Veranstaltungsreihe setzt der Shalomchor und das Ensemble „Shpil, Klezmer, shpil“ aus Mönchengladbach am Freitag, 5. September, um 19.30 Uhr. Auch diese Künstler waren bereits einmal in Körrenzig zu Gast. Die tolle Resonanz die ihr Konzert damals hervorrief, veranlasste die Veranstalter sie noch einmal einzuladen. Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, um eine Spende wird aber gebeten. Vor und nach dem Konzert sowie in den Pausen werden die Besucher bestens bewirtet.

Zurzeit ist das Team um den Vereinsvorsitzenden Manfred Vieten schon mit der Erstellung des Programms für das Jahr 2015 beschäftigt.

Auch dann wird es wieder vier Veranstaltungen geben, denn zukünftig möchte man sich auch in der Nachwuchsförderung stark machen und jeweils ein Konzert mit Nachwuchsmusikern besetzten.

Doch neben der Organisation der Veranstaltungsreihe, hat der Vorstand alle Hände voll zu tun. Viel wurde zum Erhalt der Alten Kirche getan und das Ziel ist nahezu erreicht. In jüngster Vergangenheit wurde der Ausbau der Orgelempore zur Sakristei fertiggestellt. Auf dieser Empore neben der Eingangstür hat auch die frisch restaurierte Petrus-Statue, die seit langer Zeit in der Alten Kirche beheimatet ist, einen schönen Platz gefunden.

Ausgesucht und bestellt sind außerdem die neuen Beleuchtungskörper, die zwar modernsten Anforderungen entsprechen, sich aber in ihrer Schlichtheit gut dem alten Kirchenschiff anpassen.

Weiterhin verfügt der Verein über eine neue Internetseite, die kostenlos vom Förderverein für regionale Entwicklung erstellt wurde. Dieser Verein unterstützt Schulen, Kitas und Vereine bei ihre Arbeit.

Unter www.altekirche-koerrenzig.de ist alles Wissenswerte über den Verein und das diesjährige Veranstaltungsprogramm zu lesen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert