Welldorf - Restaurierung der Welldorfer Gedenkstätte soll noch im Februar starten

Restaurierung der Welldorfer Gedenkstätte soll noch im Februar starten

Letzte Aktualisierung:

Welldorf. Vorsitzender Bernhard Schüller begrüßte unlängst viele Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Welldorf. Das Geschäftsführerin Iris Läppchen vorgelesene Protokoll der vorangegangenen Mitgliederversammlung wurde einstimmig angenommen.

Anfang Juli erhielt der Heimatverein vom Finanzamt die Nachricht, dass durch Änderungen in der Abgabenordnung die Satzung des Vereins überarbeitet werden müsse.

Dieter Emmerich und Bernhard Schüller nahmen sich daraufhin die Satzung vor und formulierten die Änderungen anhand der Mustersatzung. Im September ließ die Behörde wissen, dass der neue Entwurf aus steuerlicher Sicht nicht mehr zu beanstanden sei. Das Amtsgericht bat den Vorstand lediglich einzufügen, dass der Heimatverein im Vereinsregister eingetragen ist.

Satzungsänderung erläutert

Während der Versammlung erläuterte Vorstandsmitglied Dieter Emmerich detailliert die Satzungsänderungen, die einstimmig angenommen wurden. Den Jahresbericht 2014 trug Hedwig Esser vor. Er wurde mit Applaus zur Kenntnis genommen.

Voller Freude ließ der 1. Kassierer – auch diese Position füllt der Vorsitzende Schüller aus – die Mitglieder wissen, dass der Heimatverein Mitte Juli den Freistellungsbescheid für die Jahre 2011 bis 2013 erhalten hat und somit weiterhin in der Lage ist, selbstständig Spendenquittungen auszustellen. Dies ist seit Gründung 1997 der Fall. Schüllers nachfolgender Kassenbericht fiel zur vollen Zufriedenheit der Versammlung aus.

Brigitte und Hubert Kieven hatten Anfang des Jahres schon die Kasse geprüft und keine Beanstandungen festgestellt. In diesem Zusammenhang erteilte sie dem Kassier ein Lob und beantragte, dem Vorstand Entlastung zu erteilen, welche auch einstimmig erfolgte. Zu Kassenprüfern für 2015 und 2016 wurden Brigitte Kieven und Johann Radmacher gewählt.

Bereits 2013 wurde Vorsitzender Bernhard Schüller von Welldorfer Bürgern auf den schlechten Zustand der Schrift auf dem Kriegerdenkmal und der Priestergedenkstätte angesprochen. Daraufhin nahm er Kontakt zu einer Fachfirma in Linnich auf, um ein Angebot zur Restaurierung der beiden Denkmale einzuholen. Dies sichtete der Vorstand, der sich darauf einigte, die Restaurierung der Priestergrabstätte vornehmen zu lassen. Wie Propst Josef Wolff vorab mitteilte, wurde die Genehmigung in den Gremien der GdG „Heilig Geist“ Jülich beraten und erteilt. Daraufhin nahm der Vorstand bei der Suche nach Sponsoren Kontakt zu Unternehmen und Geldinstituten auf, die teilweise unbeantwortet blieben.

Noch im laufenden Monat Februar werden die Arbeiten an der Priestergrabstätte vorgenommen, so dass am 21. März die Neu-Einsegnung erfolgen kann. Hierzu sind neben den Mitgliedern und Sponsoren alle Welldorfer willkommen.

Für Samstag, 16. Mai, plant der Heimatverein einen Ausflug nach Linz zum „Internationalen Drehorgelfest“. Die Kosten betragen 18 Euro pro Person. Die Abfahrt erfolgt um 8.30 Uhr in Welldorf, Bushaltestelle am Kreuzplatz, Die Heimfahrt ist für 16 Uhr in Linz vorgesehen. Der Tag steht den Teilnehmern zur freien Verfügung.

Gemütlichen Nachmittag geplant

Mit der Durchführung eines gemütlichen Nachmittags waren die Mitglieder einverstanden. Der Vorstand kann nun in die Planung dieser Veranstaltung einsteigen. Zu allen drei Terminen werden noch gesonderte Einladungen verschickt.

Der Vorschlag, für die nächste Jahreshauptversammlung den Saal des Pfarr- und Jugendheimes zu nutzen, fand einstimmige Zustimmung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert