Renaissance der Südbastion im Brückenkopf-Park

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
10397706.jpg
Die gemeinsame Ausstellung von Heinz R. Gebauer (l.) und Hans-Peter Bochem wird am 18. Juli im Pulvermagazin eröffnet. Foto: Wolters

Jülich. Mit interessanten Kunstpräsentationen, die teilweise zur Wiederbelebung der Südbastion als Ausstellungsraum führen, startet der Brückenkopf-Park in den Sommer. Geschäftsführerin Dr. Dorothee Esser stellte am Donnerstag die Glanzpunkte der Ausstellungssaison vor.

Los geht es mit dem Kunstprojekt Freskomalerei, das Heinz R. Gebauer aus Merzenhausen von Samstag, 18. Juli, an für eine Woche im Pulvermagazin zeigt, das über den Eingang an der Kirchberger Straße zugänglich ist. Gebauer weist ausdrücklich darauf hin, dass am Eröffnungstag „alles stattfindet“. Der Begrüßung durch Dr. Esser und Dr. Peter Nieveler als Schirmherr folgt eine Einführung durch den Aachener Kunsthistoriker Josef Gülpers. Hans-Peter Bochem als Co-Aussteller steuert ein Lichtobjekt bei, aus dem so genannte Lichtblasen aufsteigen.

In einer erst- und einmaligen Malaktion wird Gebauer anschließend echte Fresken auf frischen Kalkputz malen. Seine übrigen Freskomalereien – vom Wand- bis zum Tafelbild – sind freie Fresken aus Antike und Renaissance oder als griechische Impressionen gestaltet. Teilweise hat er auch Naturmaterialien in seine Werke eingebaut.

Den Rahmen der Ausstellung nutzt der Maler aus Merzenhausen auch dazu, einen 140-seitigen Katalog vorzustellen, der einen Überblick zu Leben und Werk des 1941 geborenen Künstlers gibt.

„Glücksspiel“ ist die Ausstellung einer 15-köpfigen Gruppe von Künstlern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden überschrieben, die vom 2. bis 23. August das Thema „Glück im/mit/als Spiel“ behandelt. Bis zu 40 Skulpturen der besonderen Art werden im einzigartigen Ambiente der Südbastion gezeigt.

Die „wetterfeste Kunst“ soll die einzelnen Kammern der Südbastion bestücken und sowohl drinnen wie draußen präsentiert werden. „Wir wissen noch nicht, was auf uns zukommt“, heizt Dr. Esser die Neugier der Kunstfreunde an, die sich unter anderem auf renommierte Namen wie den Deutschen Heinrich Nicolaus und den Belgier Jaak Geerits freuen dürfen.

Ebenso am 2. August gibt die Veranstaltungsagentur Junge Kreativ aus Baesweiler mit dem „Mädels- und Kindermarkt“ im Stadtgarten des Parks ihre Visitenkarte ab. Von 10 bis 18 Uhr darf dann getrödelt, gefeilscht und getauscht werden. Bislang gibt es bereits 50 bis 60 Anmeldungen zum Markt, der sich an Damen im Alter zwischen 18 und 80 Jahren wendet. Wegen der nicht vorhersehbaren Witterungsbedingungen und der Freiluft-Situation werden an diesem Tag im Stadtgarten Marktbuden aufgeschlagen.

Der gleiche Veranstalter organisiert am 27. und 28. September den Herbstmarkt im Stadtgarten des Parks. „Ein Experiment“ folgt mit dem nostalgischen Adventsmarkt vom 11. bis 13. Dezember, der wiederum die Südbastion als Veranstaltungsstätte ausprobiert.

Geschäftsführer Hajo Bülles stellte weitere anstehende Programmpunkte vor: die Vorleseaktion „Märchenträume“ und das Zoofest locken am Sonntag, 19. Juli, von 11 bis 17 Uhr in den Park. Die Bläservielharmonie Hambach beendet ihren Workshop am Freitag, 31. Juli, mit dem Abschlusskonzert „Blasorchester im Big-Band-Rausch“ um 18 Uhr auf der Hauptbühne im Stadtgarten. Die größten Holzspielzeuge Europas versetzen die Besucher am Sonntag, 9. August, im Stadtgarten der Freizeitanlage in Erstaunen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert