Jülich - Reitturnier an der Rur: Knifflige Parcours aufgebaut

Reitturnier an der Rur: Knifflige Parcours aufgebaut

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
reitturnierbus
Zahlreiche Reiterinnen und Reiter, wie hier Dennis Visser (Titz) auf La Lola, präsentierten beim Jülicher Reitturnier guten Pferdesport. Foto: Horrig

Jülich. Vier Tage lang stand die idyllische Reitanlage des Jülicher Reitverein Jan von Werth ganz im Zeichen des Pferdesports. Das Prüfungsprogramm war von vielfältigster Art. So wurden 24 Prüfungen in Dressur und Springen ausgeschrieben - von der Führzügelklasse für die jüngsten Reiter bis hin zur Springprüfung der Klasse S mit Stechen.

Verschiedene Reiterwettbewerbe unterstrichen die hohe Nachfrage des Reiternachwuchses.

Nahezu ideale Platzverhältnisse versprachen guten Pferdesport. Den Beginn des Traditionsturniers bildete am Donnerstag eine Stilspringprüfung der Klasse A mit rund 150 Teilnehmern sowie am Freitag der Reit- und Springpferdenachwuchs. Hierbei galt es für die jungen Vierbeiner, Talent, Gehorsam und Rittigkeit unter Beweis zu stellen. Auf Grund der hohen Nennungszahlen musste in manchen Prüfungen sogar in drei Abteilungen geritten werden.

Vom Wetter begünstigt

An der Rur gingen zwar keine internationalen Top-Stars an den Start, aber dafür viele bekannte Reiterinnen und Reiter aus der Region, was für die Zuschauer mindestens ebenso interessant war. An allen vier Turniertagen sorgte das dann doch noch gute Wetter für beste Laune. Die Aktiven trugen mit guten Leistungen und spannenden Wettkämpfen ihren Teil zum Gelingen bei.

Parcourschef Michael Johnen baute knifflige, aber stets faire Prüfungen für Ross und Reiter. Freunde des Dressurreitens kamen in der Reithalle des Gastgebers voll auf ihre Kosten. Eleganz und Können beherrschten das Gesamtbild in den Dressurprüfungen.

Die Veranstalter zeigten rundum zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf des Jülicher Reitturniers. Ein besonderer Dank galt allen Sponsoren, ohne die ein solches Turnier nicht durchführbar gewesen wäre sowie den zahlreichen Helfern, die sich vier Tage lang für den Verein eingesetzt haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert