Regionalversorger installiert Strom-Zapfsäule vor Rathaus

Letzte Aktualisierung:
alden strom auto bild
Mit dem Elektroauto an der Ladesäule vor dem Rathaus: (v.l.) EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder, Bürgermeister Lothar Tertel und EWV-Abteilungsleiter Udo Müllenberg. Foto: gep

Aldenhoven. Der Energieversorger EWV, Stolberg, hat eine Elektro-Zapfsäule am Aldenhovener Rathaus in Betrieb genommen. Es ist die vierte Ladestadion, die der Regionalversorger nach Aachen, Stolberg Eschweiler und Eschweiler installiert hat und die bis zum Jahresende kostenlos genutzt werden kann.

Damit rührt das Unternehmen auch in Aldenhoven die Werbetrommel für den E-Antrieb und die regenerativen Energien.

Zugleich stellt der EWV der Gemeinde Aldenhoven für ein paar Wochen ein kleines Elektroauto zur Verfügung, das der Leiter des Bauhofs, Leo Karduck, nutzen wird. EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder und Bürgermeister Lothar Tertel sehen für Stromfahrzeige ein breites Einsatzspektrum auf Kurzstrecken.

Pro 100 Kilometer verbraucht der kleine Kompaktler auf Basis des Fiat 500 12 bis 15 kWh, bei 0,2 Euro je kWh entspricht dies rund drei Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert