Rauf aufs Rad und raus an die frische Luft

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Ein herrlicher Frühlingssonntag. Die Sonne lacht warm vom strahlend blauen Firmament. Bunte blühende Tupfer sprenkeln das zarte Wiesengrün.. Man darf ja mal träumen, denn von alledem war am Freitag noch herzlich wenig zu sehen. Von wegen Frühling! Spätwinter trifft es besser. Aber am Sonntag wird es anders.

Zum Frühlingsfest der Jülicher Werbegemeinschaft, das von unserer Zeitung unterstützt wird, verheißen die Wetterfrösche zumindest einen Hauch von Frühling. Wolken ja, aber kein Regen - und streckenweise sogar ein wenig Sonnenschein. Das können vor allem die Pedalisten gebrauchen, die zur Fahrrad-Family-Tour der AOK unter tätiger Mithilfe des Jülicher Radsportclubs aufbrechen.

Start der Tour ist am Sonntag um 13 Uhr im Herzen der Stadt Jülich, an der Rathaus-Passage Düsseldorfer Straße. Die Strecke ist etwas über 25 Kilometer lang und führt von Jülich nach Körrenzig und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Streckenmeister Rolf von der Gracht hat die Tour in den zurück liegenden zwei Wochen mehrfach unter die Reifen genommen, in erster Linie, um den den „Belag” zu prüfen. Sein Urteil: Trotz des Regens sind die Radwege „in einem passablen Zustand”.

Ein Pfützen-Slalom ist also nicht zu befürchten - auch wenn das vielleicht zu recht nach dem Geschmack der jungen Tour-Teilnehmer, den Kindern ab sechs Jahren, wäre. Nach oben ist altersmäßig keine Grenze gesetzt. Wer nicht völlig außer Form ist, wird mit dem flachen Rundkurs keine Probleme haben.

Geradelt wird im Pulk. Ein Dutzend Helfer des Radsportclubs Jülich wird darüber wachen, dass niemand „abgehängt” wird. Auch die medizinische Betreuung ist immer auf Nabenhöhe. Die Malteser-Fahrradstaffel fährt mit.

Am Scheitelpunkt der Family-Tour, am Körzenziger Sportplatz wird ein Pausenstopp eingelegt, um Kräfte für den Rückweg zu sammeln. Die Verpflegung der Radler übernimmt die Helfertruppe der AOK Düren-Jülich. Dass die Krankenkasse mit von der Partie ist, ist kein Zufall. Regionaldirektor Waldemar Radtke bringt unermüdlich die Botschaft unters Volk, sich aufzuraffen und wieder Spaß an Bewegung zu gewinnen. Die so einfach umzusetzende Formel ist ein Allroundrezept gegen viele so genannte Zivilisationskrankheiten.

Zudem ist die Fahrrad-Familiy-Tour gleichsam der Prolog zur AOK-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit”, die vom 1. Juni bis 31. August” ausgerufen wird (Infos unter http:// www.mit-dem-rad-zur-arbeit-de), an der im vergangenen Jahr im Kreis Düren 180 Radler mitgemacht haben, indem sie an mindestens 20 Werktagen mit dem Rad zum Dienst gefahren sind.

Neben der körperlichen Betätigung winkt den Radler der Family-Tour auch eine hübsche Belohnung. Unter allen Teilnehmern verlost unsere Zeitung bei der Rückkehr in Jülich 3x2 Eintrittskarten zum Gastspiel des Circus Roncalli in Aachen. Es lohnt sich also allemal, der Frühjahrsmüdigkeit eine Nase zu drehen. Waldemar Radtke verspricht für Sonntag übrigens: 20 Grad und Sonne satt!
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert