Rathaus-Umbau liegt im Zeitplan

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Über dem Alten Rathaus der Stadt Jülich weht ab dem 1. Januar die Fahne des Kreises Düren. In einem ersten Schritt sollen ab 2015 vor allem die Jobcom-Dienststellen des gesamten Nordkreises hier gebündelt werden, um Leistungsempfänger aus dem Jülicher Land zu betreuen.

Landrat Wolfgang Spelthahn ist davon überzeugt, dass der Umbau der Räume im Alten Rathaus am Markt bis dahin abgeschlossen sein wird.

„Die Arbeiten laufen mit Hochdruck. Kalendarisch zum 1. Januar und faktisch zum 5. Januar werden die Jobcom und Teile des Kreisgesundheitsamtes ihre Arbeit am Jülicher Markt aufnehmen. Das klappt“, sagte Spelthahn auf Anfrage. Langfristig soll mit Hilfe eines Neubaus hinter dem Alten Rathaus die Angebotspalette des Kreises in Jülich noch größer werden und unter anderem eine Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamtes beinhalten. Hierzu ist noch Grunderwerb nötig.

Theoretisch gibt es eine kleinere und eine größere Variante – je nachdem, welche Grundstücke der Kreis erwerben kann. Diese Fragen seien noch nicht abschließend zu beantworten, sagte der Landrat. „Wir planen mit der kleineren Lösung.“ Das würde bedeuten, dass an der Ecke Düsseldorfer/Kapuzinerstraße das frühere Stüssgen-Grundstück gekauft wird. Es seien aber noch mögliche Baulasten zu klären, deutete der Landrat an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert