Aldenhoven - Rat setzt den Rotstift an: Sparpogramm in Aldenhoven

Rat setzt den Rotstift an: Sparpogramm in Aldenhoven

Von: gep
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Der Rat der Gemeinde Aldenhoven hat ein ehrgeiziges Sparprogramm erstellt, um bis 2021 aus den roten Zahlen zu kommen. Zudem werden die Steuern angehoben.

Die Grundsteuer B (bebaute Grundstücke) steigt von derzeit 423 auf bis zu 478 ab 2017, die Grundsteuer A (Agrar- und Forstflächen) von 247 auf bis zu 279 ab 2017, der Hebesatz der Gewerbesteuer verändert sich von derzeit 421 auf bis zu 476 Punkte ebenfalls ab 2017. Das sieht der Haushaltssanierungsplan vor, den die Gemeinde bis Ende Juni bei der Bezirksregierung Köln zur Genehmigung einreichen muss.

Aldenhoven gehört zu den Kommunen, die im Rahmen des NRW-Stärkungspakt Stadtfinanzierungen zwangssaniert werden. Dabei zahlt das Land eine Konsolidierungshilfe, die bis zum Jahre 2016 bei jährlich 886.000 Euro liegt und danach sinkt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert