Rat hinterfragt die geplante Filialschließung

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Titz. Die Absicht der Sparkasse Düren, im Rahmen eines neuen Filialkonzeptes die Geschäftsstelle in Rödingen als auch die SB-Filiale in Ameln zu schließen, stößt bei im Rat der Gemeinde Titz auf Unverständnis.

Die vertretenen Parteien von CDU, SPD, W.I.R. und FDP sehen nun den Bürgermeister Jürgen Frantzen in der Pflicht, mit der Sparkasse über eine Erhaltung der Rödinger Geschäftsstelle zu verhandeln.

Bei der jüngsten Ratssitzung wurde Bürgermeister Jürgen Frantzen beauftragt, mit Vorstand und Verwaltungsrat der Sparkasse Gespräche zu führen, „die Geschäftsstelle in Rödingen zu erhalten.“ Falls dies aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht vertretbar sei, fordern die Fraktionen „den Erhalt als automatisierte SB-Filiale mit Mindestausstattung.“

Darüber hinaus sollen alle Ortschaften in der Flächengemeinde Titz über das Sparkassenbus-Angebot mit festem Linienplan und entsprechenden Servicezeiten versorgt werden. Der Rat verkennt nicht – darauf wurde ausdrücklich hingewiesen – das geänderte Nutzungsverhalten der Kunden der Sparkasse, habe vor diesem Hintergrund grundsätzliches Verständnis für die beabsichtigte Anpassung der Filiallandschaft.

Gleichwohl befürchte man allerdings, trotz des beabsichtigten Einsatzes eines zweiten Sparkassenbus, „eine nicht zu akzeptierende Ausdünnung des Serviceangebots der Sparkasse Düren in der Flächengemeinde Titz.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert