Jülich - Rapper Mo-Torres liefert FC-Homage im KuBa ab

Rapper Mo-Torres liefert FC-Homage im KuBa ab

Von: Mira Otto
Letzte Aktualisierung:
15607601.jpg
Mo-Torres und seine Crew gaben innerhalb der „Liebe deine Kneipen“-Tour ein Konzert im Kulturbahnhof. Neben der Musik und guter Stimmung gab es auch eine Aktion für den guten Zweck. Foto: Mira Otto

Jülich. Innerhalb seiner „Liebe deine Kneipen“-Tour ist der Rapper Mo-Torres (Moritz Helf) im Kulturbahnhof (KuBa) aufgetreten. Musikalisch wurde er hierbei von dem Sänger Darius Zander, seinem Backup-Rapper Cengiz (Deniz Selcuk) und dem Schlagzeuger Torsten Bugiel unterstützt.

„Wir machen Rap mit Pop-Einflüssen und haben dabei den Anspruch, ein gewisses Maß an Melodie in technisch anspruchsvollen Songs zu verpacken“, sagte Mo-Torres vor dem Konzert. Anlässlich der aktuellen Tour, bei der das KuBa der vorletzten Veranstaltungsort war, hat die Musikgruppe vier neue Titel mit im Gepäck: „Allerbeste Zeit“, „Meine Präsidentin“, „Jott un de Welt“ und „Zu alt“.

„Auch wir werden älter und haben unsere Wehwehchen “, sagte Mo-Torres zu „Zu alt“ und weiter: „Der Song behandelt dieses Thema im ironischen Kontext. Eigentlich geht es uns gut.“

Eröffnet wurde das Konzert vor gut 130 Zuschauern mit dem Titel „JUV“. Die große Mehrheit des Publikums bestand aus Fans des 1. FC Köln. Denn Mo-Torres ist mit seiner musikalischen Hommage an diesem Fußballclub eine feste Größe im Stadion.

„Es ist mein erstes Konzert von Mo-Torres, das ich außerhalb des Fußballstadions sehe“, sagte der eingefleischte FC-Fan Marcel Böttcher zur Musik. Ihm gefalle das Konzert, da Mo-Torres im Konzert mehr Lieder als im Stadion spiele und unterhaltende Späßchen mache. So stimmte Mo-Torres immer wieder kurz Kult-Songs an. Die Besucher grölten die Titel wie „Barbie Girl“ oder „Wahnsinn, warum schickst du mich in die Hölle“ mit und lachten dabei.

Spendensammlung

Die Besucherin Svenja Liebe gefiel das Spiel mit dem Publikum. „Die Stimmung ist gut. Die Musiker animieren die Leute bis in die hinterste Reihe.“

Als Mo-Torres mit seiner Crew nach dem letzten Titel „Effzeh International“ die Bühne verließ, hallten die lauten Fangesänge der zahlreichen FC-Fans noch nach.

Ein anderer Aspekt des Konzerts war eine Spendensammlung für das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße in Köln. Anlässlich der Aktion konnten während der Veranstaltung Preise gewonnen werden. Für jede Spende erhielten die Besucher die Lose. Schließlich, kurz vor dem letzten Titel, gewann Stephan Handke, der Vereinsmitglied des KuBas ist, den Hauptpreis. Er wird von Mo-Torres bald von zu Hause abgeholt und wird auf die Kosten des Rappers zu Speis und Trank eingeladen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert