„Rappelkiste“: Das Haus der kleinen Forscher

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
5139710.jpg
Rappelkiste wird zum „Haus der kleinen Forscher“: Mitarbeiterinnen und Kinder der Jackerather Kita freuten sich über die Zertifizierung. DRK-Referentin Claudia Fockenberg überreichte Urkunde, Plakette und betätigte sich als Luftballon-Expertin. Foto: Jagodzinska

Jackerath. Die Kinder im Jackerather DRK-Kindergarten „Rappelkiste“ haben Grund, mächtig stolz zu sein. Ab sofort dürfen sie ihre Tagesstätte ganz offiziell als „Haus der kleinen Forscher“ bezeichnen. Vergeben wird das entsprechende Zertifikat von der Stiftung gleichen Namens, an deren Projekten sich das engagierte Jackerather Betreuerinnen-Team um die Leiterin Iris Przybylski seit 2008 beteiligt.

 Dabei wurden mit den Kindern viele Experiment aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik durchgeführt. „Es macht nicht nur den Kindern einen Riesenspaß, auch unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen machen begeistert mit“, berichtete Iris Przybylski und nannte als Beispiel die Wasserwerkstatt zur Erforschung der Oberflächenspannung. Dabei lockern die Kinder das Erlernte manchmal direkt mit Vergleichen aus dem Alltag auf. „Meine Mama hat keine Oberflächenspannung, die geht immer sofort unter“, meinte eine Fünfjährige mit ganz ernstem Gesichtsausdruck.

Solides Fundament

Als Repräsentantin des DRK-Landesverbands Nordrhein würdigte Claudia Fockenberg, Referentin Kinder- und Jugendhilfe, die ausgezeichnete Arbeit des Kita-Teams und dankte für die gelungene Umsetzung der Stiftungsziele. „Kinder sind von Natur aus Forscher, hier wird ein solides Fundament für Nachhaltigkeit gelegt.“

Erkennbar wird die Bemühung um Kontinuität an der bestens funktionierenden Kooperation mit der Eingangsklasse der Grundschule Titz. Justus Peters, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Jülich, betonte in seiner Ansprache die große Wichtigkeit, „Freiräume zur Entfaltung der Neugier“ zu bieten und damit verbundene „Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung“ zu ermöglichen, so wie es in der Jackerather Rappelkiste geschehe. „Ich bin stolz, dass in der Gemeinde soziale Einrichtungen so perfekt in den Ort passen und von den Bürgern ganz offensichtlich angenommen werden“, reihte sich Bürgermeister Jürgen Frantzen in die Reihe der Laudatoren ein. „Du bist ein prima Chef“, dankte Iris Przybylski im Auftrag aller Erzieherinnen Uwe Palmen für dessen Einsatz bei der Schaffung optimaler Rahmenbedingungen, die für die erfolgreiche Arbeit mit den Kindern nötig seien. Die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte selbst freuten sich über einen leckeren Kuchen, den sie als Dankeschön von der Elternvertretung überreicht bekamen.

Beim Auspacken des Geschenks des Ortsvorstehers anlässlich der Zertifizierung stellten die Kinder einen neuen Rekord auf. Innerhalb weniger Sekunden war das kleine Experimentierlabor vom Geschenkpapier befreit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert