Ranking: Forschungszentrum Jülich ist die Nummer 21 auf der Welt

Letzte Aktualisierung:
Forschungszentrum Jülich
In einem Ranking der 25 innovativsten öffentlichen Forschungseinrichtungen belegt das Forschungszentrum Jülich Platz 21. Foto: Henning Kaiser/dpa

Jülich. Das Forschungszentrum Jülich (FZJ) zählt zu den öffentlichen Forschungseinrichtungen, die weltweit am stärksten zur Förderung von Wissenschaft und Technologie beitragen.

In einem vom Medienkonzern Thomson Reuters im März veröffentlichten Ranking der 25 innovativsten öffentlichen Forschungseinrichtungen belegt Jülich Platz 21. Analysiert wurden weltweit mehr als 600 Wissenschaftseinrichtungen.

Grundlage des Rankings sind nach Mitteilung des Forschungszentrums zehn Kriterien, die größtenteils mit Indikatoren für geistiges Eigentum arbeiten. Dazu gehören unter anderem die Anzahl von Patenten und die der wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

USA und Deutschland gleichauf

Den ersten Platz belegen die Health & Human Services Laboratories in den USA.

Fünf deutsche Forschungseinrichtungen kamen unter die ersten 25, Deutschland liegt damit gleichauf mit den USA.

Auf dem dritten Platz der Thomson-Reuters-Tabelle rangiert die Fraunhofer-Gesellschaft, auf Platz 16 die Max-Planck-Gesellschaft. Das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg belegt Platz 19, das Deutsche Zentrum für Umwelt und Gesundheit München Platz 20 unmittelbar vor dem „Julich Research Center“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert