Promis legen bei den Rochusschützen an

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
Sparkasse schießt scharf: Bei
Sparkasse schießt scharf: Beim Prominentenschießen der Rochusschützen legt als erste Mannschaft die der Sparkasse an. Im Bild ist Stephanie Theisges zu sehen. Foto: Jagodzinska

Jülich. Zur vollsten Zufriedenheit der veranstaltenden Rochusschützen verlief das beliebte und stets gut besuchte „Prominentenschießen” im Schießstand der Schützenbruderschaft am Kulturbahnhof Jülich. Insgesamt 29 jeweils fünfköpfige Mannschaften und 30 Einzelschützen legten zwischen 17 Uhr und 1 Uhr morgens auf die vier Zielscheiben in zehn Metern Entfernung an.

Neu installiert waren die Ständer zum Auflegen der Luftgewehre. Jeweils zwei Schuss durften abgegeben werden, auf die Original-Wettkampfscheibe, wo ins Schwarze getroffen werden musste, wie auf drei neue Glücksscheiben. Eine davon, einfarbig schwarz mit dem Titel „Scheibensalat”, machte der Bezeichnung „Glücksscheibe” alle Ehre.

Konzentriert wurden die Gewehre aufgelegt, in die Schulter gepresst und mit dem Wangenknochen eingekeilt. Jetzt galt es, tief Luft zu holen, ohne Druck auszuatmen und den Schuss auszulösen - stets unter Anleitung erfahrener Schießmeister. Eingeladen waren laut Brudermeister Helmut Vonderbank alle „brauchtumspflegenden” Vereine sowie Lokalprominenz aus Politik und Verwaltung, Geldinstituten, Feuerwehr und Werbegemeinschaft.

Dank für Spende

Besonderen Dank sprach Vonderbank der Sparkasse Düren aus, vertreten durch Claudia Müller, Filialleiterin im Jülicher Heckfeld, die mit Josefine Meurer, Stephanie Theisges und Yannic Schönen als erste Mannschaft aufs Ziel anlegte. Die Sparkasse hatte der Bruderschaft eine großzügige Spende von 1000 Euro zur Unterstützung der vereinseigenen Jugendarbeit übergeben.

Strahlend überreichte Vonderbank der Filialleiterin im Gegenzug einen Blumenstrauß. Nach langer Krankheit zählte die stellvertretende Bürgermeisterin Margarethe Esser-Faber wieder zu den zahlreichen Gästen der Rochusschützen. Dank der guten Organisation verlief alles „sehr entspannt”, größere Verzögerungen blieben aus. Traditionell leiten die Rochusschützen mit dem „Prominentenschießen” ihre Kirmes ein.

Wer sich wo platzieren konnte, erfahren die 155 Schützen neun Tage später, am 9. September, in der Stadthalle, wo die Stadtmeister mit Urkunden und Pokalen geehrt und langjährige Mitglieder der Bruderschaft ausgezeichnet werden. Die Meisterschaftsparty für die Jugend wird am Freitag, 7. September, in der Stadthalle gefeiert, der Große Festzug zieht am Samstag, 8. September, durch das Heckfeld.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert