Prominenz beim Stadtgespräch zum 500. Geburtstag des Herzogs

Letzte Aktualisierung:
12531934.jpg
Das Brustbild zeigt Herzog Wilhelm V. um 1566. An seinem 500. Geburtstag am 28. Juli ist er beim Stadtgespräch zentrales Thema und wird „zum Leben erweckt“. Foto: Museum Zitadelle

Jülich. Es ist keine Übertreibung, diesen Mann als bedeutendsten Jülicher in der Geschichte zu bezeichnen: Herzog Wilhelm V. herrschte auf dem Höhepunkt seiner Macht über ein Territorium, das von der Fläche mit dem heutigen Nordrhein-Westfalen zu vergleichen ist, wenn auch nicht „am Stück“, sondern ziemlich verteilt. Er war gefragter Gast und Partner beim europäischen Hochadel seiner Zeit und sehr reich.

Davon zeugt heute noch die Jülicher Innenstadt und vor allem die Zitadelle. Auf den Tag genau an seinem 500. Geburtstag, am Donnerstag, 28. Juli, erhält Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg noch einmal eine Stimme: beim 16. Stadtgespräch im Renaissancegarten der Zitadelle. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt frei.

Mit Wissen und Witz wird ein Kenner der Stadtgeschichte in die herzögliche Rolle schlüpfen und auf viele Fragen antworten: zum Leben und Alltag am Jülicher Hofe, zur Neuerrichtung der Stadt und der Festung Zitadelle samt Schloss, die schließlich die vorherige Residenz Düsseldorf als Machtzentrum ablöste, zur Religion, zu Konflikten mit dem Stadtrat, dem Kaiser und zu vielem mehr.

Wilhelm V. ist nicht der einzige Talkgast am 28. Juli. Der Jülicher Bürgermeister Axel Fuchs, der sich einen solch wohlhabenden Stadt-Mäzen sicher noch einmal wünschen würde, und der evangelische Pfarrer im Ruhestand, Dr. Thomas Kreßner aus Jülich, sind ebenfalls dabei. Möglicherweise gratuliert auch ein Vertreter des Adels aus der Umgebung „seinem Herzog“. Das ist aber noch nicht ganz sicher.

Das „16. Stadtgespräch: mit dem Herzog!“ soll informieren und unterhalten. Es wird wie immer gemeinsam organisiert und veranstaltet vom Verein Stadtmarketing Jülich und der Lokalredaktion von Jülicher Zeitung und Jülicher Nachrichten.

Bühne und Sitzgelegenheiten

Im Renaissancegarten der Zitadelle wird eine kleine Bühne für die Open-Air-Veranstaltung aufgebaut. Sitzgelegenheiten sind in bestimmten Umfang vorhanden, ein Sitzplatzanspruch besteht allerdings nicht. An diesem Sommerabend gibt es auch die Gelegenheit, sich mit Getränken und Snacks zu stärken.

Moderatoren sind Wolfgang Hommel (Verein) und Volker Uerlings (Redaktion); Professor Michael Gramm führt in den Abend ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert