Produktionsrückgang: Combibloc baut 80 Stellen ab

Letzte Aktualisierung:

Linnich. Der Getränkekartonhersteller SIG Combibloc in Linnich ist dabei, Personal abzubauen. Ziel sei es, so Werkssprecher Ingo Büttgen, 80 Stellen im Produktionsbereich einzusparen.

Als Begründung wird ein allgemeiner Rückgang der Produktionskapazitäten auf dem europäischen Markt angegeben.

Wie Büttgen betonte, sei Ziel, die „Anpassung der Personalkapazität” ohne betriebsbedingte Kündigungen umzusetzen. So sollen frei werdende Stellen nicht mehr besetzt und befristete Arbeitsverträge nicht verlängert werden. Zudem wurden bereits Aufhebungsvereinbarungen mit Mitarbeitern getroffen. Derzeit stehen noch weniger als 50 Stellen in Verhandlungen.

Der Vertreter der Gewerkschaft ver.di hatte in der Betriebsversammlung in dieser Woche betont, dass man betriebsbedingte Kündigungen kategorische ablehne. Wie es heißt, wurden der Geschäftsführung „konstruktive Vorschläge” unterbreitet, wie der Personalabbau vermieden werden könne.

Am Standort Linnich beschäftigt SIG Combibloc zurzeit 1702 Mitarbeiter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert