Jülich - Primus TTC Indeland will Verfolger auf Abstand halten

Primus TTC Indeland will Verfolger auf Abstand halten

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
9206640.jpg
Trainer Miro Broda (l.) und Hermann Mühlbach wollen unbedingt mit einem Erfolg zum Rückrundenstart in Frickenhausen die Spitzenposition in der 2. Bundesliga verteidigen. Foto: Wolters

Jülich. In einer turbulenten Hinrunde hat die neue eingleisige 2. Tischtennis-Bundesliga eindrucksvoll bewiesen, wie groß ihre Leistungsstärke und wie auffallend ausgeglichen die Liga besetzt ist, wo buchstäblich jeder jeden schlagen kann.

Dass die vorab schwächer eingeschätzten Nord-Vereine mit dem TTC Indeland Jülich den Herbstmeister stellen, unterstreicht den Nimbus der Unberechenbarkeit noch. Das Führungsquintett ist aktuell nur durch zwei Minuspunkte getrennt.

Nach einer recht kurzen Winterpause treten die Herzogstädter am Freitag bei der Zweitvertretung des TTC Frickenhausen an, der nach der 0:6-Pleite zum Saisonstart gegen die Indeländer im Heimspiel in der Sporthalle auf dem Berg sicher Revanchegelüste hegt. „Das wird diesmal sicher eine ausgeglichenere Partie“, sagt TTC-Trainer Miroslav Broda. Der erwartet keine negativen Auswirkungen vom schmucklosen Ausscheiden bei der Pokal-Endrunde in Fulda Ende Dezember durch das 0:3 gegen den Bundesligisten Saarbrücken auf seine Schützlinge, dessen Überlegenheit der TTC anerkennen musste.

Die Indeland-Spieler sind zum Rückrundenstart alle fit, wobei zu beachten ist, dass beide Teams dabei nicht in bester Besetzung antreten können, denn derzeit laufen in Japan die nationalen Meisterschaften, so dass bei den Gästen Yoshihiro Ozawa ausfällt. Für ihn nimmt Trainer Broda am Freitag Jonas Lenzen aus der zweiten Mannschaft, die immerhin Oberliga spielt, mit auf die gut 400 Kilometer weite Reise ins Württembergische. „Ich bin gespannt, wer spielt“, ist für Broda allerdings noch ungewiss, wen die Gastgeber, die ebenfalls Ausfälle beklagen, um 19.30 Uhr an die Platte schicken werden.

Eine wichtige Weichenstellung erwartet der Coach einmal mehr von den Doppeln, bei denen wohl beide Teams umstellen müssen. Anschließend verspricht er sich insbesondere im oberen Paarkreuz ein Übergewicht durch Lauric Jean und Hermann Mühlbach, die bereits im Hinspiel überzeugt haben. „Wir wollen die anderen Teams auf Abstand halten“, möchte Broda unbedingt den Platz an der Sonne verteidigen, was durch einen eigenen Erfolg garantiert ist, denn im weiteren Saisonverlauf stehen dem TTC Indeland drei Heimspiele in Serie bevor. Da wäre ein Sieg zum Auftakt der Rückrunde perfekt.

Da die Partie erst um 19.30 Uhr beginnt, wird die Mannschaft wahrscheinlich in Frickenhausen übernachten. Am Samstag muss der Jülicher Tross pünktlich los, denn Trainer Broda möchte unbedingt das ebenfalls wichtige Spiel der dritten Herrenmannschaft in der Landesliga gegen Oidtweiler coachen, nachdem das Hinspiel – ohne Miro Brodas Beistand – verloren ging.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert