Prima Einstimmung in der Pfarrkirche

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
4639814.jpg
Klasse Konzert mit Mersch/Patterner Ensembles: Hier singt der gemischte Chor „Chorios“. Foto: Jagodzinska

Mersch. „Auf Weihnachten warten genügt nicht. Weihnachten kommt nicht. Weihnachten wird durch Dich, durch mich, durch uns...“. So zitierte Angela Wirtz, Vorsitzende des Kirchenchores St. Agatha Mersch/Pattern, in ihrer Einstimmung den Schweizer Dichter Max Bolliger. Feierlich hatten die „Lucky Trumpets“ aus Pattern mit „Alle Jahre wieder“ das Konzert eröffnet. Eine gelungene Einstimmung auf die Weihnachtszeit boten die Mersch/Patterner Ensembles ihrem Publikum in der voll besetzten Pfarrkirche.

Frisch und einfallsreich präsentierte sich erneut der Kirchenchor St. Agatha unter Leitung von Elmar Sauer. So spielten in ihrer „Herbergssuche“ Friedel Birx, Anneliese Lowinski und Markus Spix eben diese biblische Szene nach, hier bildeten die Chorstimmen den Background. In der anschließenden „Christnacht-Feier“ von Willibald Gövert schritten die So-pranistinnen Anja Faber und Brigitte Mainz singend auf den Chor im Altarraum zu, um dann mit ihm in die Freude über den neugeborenen Christus einzustimmen.

Johannes Hintzen begleitete im Anschluss das Flötenspiel seiner Töchter Anna und Katharina im James Last-Stück „Einsamer Hirte“ mit seinem Gitarrenspiel. Anstelle der Panflöte, mit der Gheroghe Zamir der internationale Durchbruch gelang, erklangen Block- und Querflöte wunderschön in dieser Filmmusik.

Der Stetternicher Chor „Chorios“, dirigiert von Christian Werres am Klavier, interpretierte deutsch- und englischsprachiges Weihnachtsrepertoire. Dazu zählten die wunderschöne „Weihnachtshymne“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder das „Angels Carol“ von John Rutter. Inmitten des musikalischen Programms verlas Franz Hintzen die Weihnachtsgeschichte in Mundart aus der Feder von Heinz Thull, in der der Autor sich in Joseph hinein versetzt und bei der Betrachtung des Jesukindes zu dem Schluss kommt, das Richtige getan zu haben.

Mit „Heut‘ ist ein Tag der Freude“ von Willi Trapp fuhr der Kirchenchor in seinem Programm fort, zur Überraschung der Zuhörer diesmal von der Orgel-Empore aus. Auch hier durfte ein ausführliches Instrumental-Intro von Elmar Sauer nicht fehlen. Im folgenden „Laudate Dominum“ von Mozart erklang wiederholt die tolle koloraturfähige Sopranstimme von Anja Faber.

Sehr gut gefiel dem Publikum später auch „Der Trommelmann“ von Antonio Conde. Die „Lucky Trumpets“ gaben mit ihrem Trompetenspiel zwischen den Chorpassagen dem Konzert mit diversen Weihnachtsliedern einen festlichen Rahmen. Nach kräftigem Applaus des Publikums für ein prima Konzert stimmten sie auch das gemeinsame Schlusslied an, ursprünglich ein Seemannslied aus Sizilien: „O, du fröhliche“. Der Reinerlös kommt dem „Lernhaus Regenbogen“ und der Instandsetzung der Orgel in der Pfarrkirche zugute.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert