Plätzchenbacken für einen guten Zweck

Letzte Aktualisierung:

Barmen. Overbacher Schüler der Klassen 5 bis 10 nutzen die Adventszeit, um gemeinsam Plätzchen zu backen und diese an Schüler und Lehrer für einen guten Zweck zu verkaufen.

Die Idee entstand während einer Unterrichtsstunde, in der die Bedeutung der Spekulatiusplätzchen im Mittelpunkt stand. „Die Namensgebung kommt aus dem Lateinischen und steht nicht von ungefähr in Zusammenhang mit dem Heiligen Nikolaus“, erklärte Religionslehrer Marco Emunds seinen Schülern. „Speculator nannte man den Bischof Nikolaus auch, weil er laut Legende ein Mann war, der eben aufschaute und hinschaute und das Elend und die Not seiner Mitmenschen sah und dann nicht zögerte zu helfen.“

Motiviert durch diese Geschichte, beschlossen einige Schüler daraufhin in einer Adventsaktion unter Begleitung ihrer Lehrer Anja Groth, Pater Dominik Nguyen und Marco Emunds, Plätzchen zu backen und mit dem Erlös ebenfalls hinzuschauen und zu helfen.

„Ganz wichtig war den Schülern dabei die Tatsache, dass das Geld hier vor Ort helfen sollte. Aus diesem Grund entschieden wir uns, den gesammelten Betrag von 200 Euro an die Jülicher Tafeln zu spenden“, erklärt Pater Dominik. Gemeinsam fuhren Schüler und Lehrer nach Jülich und übergaben den Scheck sowie eine der letzten gut 150 Plätzchentüten vor Ort an den Vorstand der Jülicher Tafel.

Bei ihrem Besuch erhielten die Overbacher dann noch einen interessanten Einblick in die Aufgaben und Arbeitsweisen der Tafel und zeigten sich beeindruckt vom Engagement der vielen freiwilligen Helfer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert