Jülich - Picknick im Renaissancegarten wird ein wenig vom Winde verweht

CHIO Freisteller

Picknick im Renaissancegarten wird ein wenig vom Winde verweht

Von: mio
Letzte Aktualisierung:
15075330.jpg
Während des Films „Ratatouille“ nahmen viele Eltern mit ihren Kindern das Picknick mit in den Kinosaal. Danach wurden die Kinder entweder zum Artisten oder erforschten die Kasematten der Zitadelle. Foto: Mira Otto

Jülich. Rund um die Zitadelle fand am Wochenende die zweite Auflage des Zitadellen-Picknicks seinen Platz. Eine Neuerung: Dieses Jahr gab es zum ersten Mal die Möglichkeit, Filme zu schauen oder eine Zirkusschule zu besuchen.

„Der Gedanke dahinter ist, dass wir mit das Open-Air-Kino im Brückenkopf-Park auf der einen Seite mit zwei Filmen und den anstehenden Kulturrucksack auf der anderen Seite mit dem Besuch einer Zirkusschule einleiten“, sagte Gisa Stein vom Amt für Stadtmarketing und Kultur zu dem Event.

Gezeigt wurde im Pädagogischen Zentrum erst der Kinderfilm „Ratatouille“ für die kleinen Besucher des Picknicks. Daraufhin erleuchtete ein paar Stunden später der Liebesfilm „Birnenkuchen mit Lavendel“ die Leinwand für die erwachsenen Besucher.

Für diesen hatte sich der Kuchen-Caterer „Fräulein Sahne“ etwas überlegt. „Wir haben für den Film eine Gorgonzola-Birnen-Stulle kreiert. Den Besuchern scheint es zu schmecken“, sagten Michael und Sandra Neyzen zu ihrem Gebäck.

Während der Filmvorführung für Erwachsene gab es für Kinder gleich zwei Betreuungsangebote: eine Abenteuerführung auch durch die Kasematten der Zitadelle mit Taschenlampen sowie Spaß und Spiel mit den Schülern des Zirkus „Configurani“.

Zwei Gruppen Hartgesottener

Lina Bardenheuer, die die Zirkusschule besucht und die Kinder bespaßte, sagte dazu: „Wir zeigen den Besuchern heute die Jonglage und modellieren Ballons.“

Übrigens ein absoluter Renner unter den geformten Ballons: das Schwert. Denn damit könnte man auch nach dem Modellierspaß noch kleinere Kämpfe ausfechten. Zudem balancierten die Kinder Teller oder jonglierten mit Bällen. Auch einige Eltern kamen nicht umhin, das Angebot auszuprobieren.

Und das Picknick im Renaissance Garten? Zwei Gruppen hartgesottener Picknicker hatten es sich nicht nehmen lassen, ihre Decken auf dem Rasen auszubreiten; auch, wenn man sich wegen des starken Windes auf die Ecken der Picknickdecke verteilen musste, um nicht von dannen geweht zu werden. „Wir sind das erste Mal hier und wundern uns, dass so wenig los ist. Denn überall stand, dass heute hier gepicknickt wird. Es ist hier ein schöner Platz für ein Picknick“, sagte Nicole Wirtz von der einen Gruppe und Achim Maris von der anderen Gruppe fügte an: „Es ist allgemein heute sehr wenig los. Aber wir sind froh, dass es hier in einem absoluten Erholungsort in Jülich solche Angebote gibt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert