Pfingstage stehen im Zeichen der Klompenkirmes

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
12233107.jpg
Hinter den Kinderklompenkönigen Chris Hackert und Lukas Heck begaben sich Klompenkönig Sebastian Immerath und seine Begleitung Julia Sieben auf den Weg duch Opherten. Foto: Jagodzinska

Opherten. Traditionell standen die Pfingsttage in Opherten im Zeichen der Klompenkönige. Damit die alten und neuen Würdenträger gebührend gefeiert werden konnten, organisierten die Vereinigten Vereine ein großes Festprogramm, mit dem die Pfingstkirmes erneut zum ersten Höhepunkt des Jahres im Dorfleben wurde.

Begonnen wurden die Feierlichkeiten am Freitag mit dem Flaggenhissen am Ehrenmal, von dem aus sich der Zug zum Festzelt aufmachte. Eine Änderung im Ablauf war die bisher sonntägliche Inthronisation der Kinderklompenkönige am Freitag, um eine größere Publikumsteilnahme zu bewirken.

Die Änderung erwies sich durchaus als positiv, und so gab es viel Beifall, als Chris Hackert und Lukas Heck in ihre Ämter eingesetzt wurden. Im Zelt sorgte dann das DJ Team „Schüberg“ bei der 7. Mallorca Party für klompenmäßige Fetenstimmung bis in die Nachtstunden. Der Höhepunkt des Abends war zweifellos die Inthronisation des neuen Klompenkönigs Sebastian Immerath, der in Begleitung von Julia Sieben mit seiner guten Laune auch den Letzten im Festzelt zum unbeschwerten Feiern animierte.

Nach dem Kirchgang am Sonntag mit Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Vereinigten Vereine und der Gefallenenehrung am Ehrenmal machte man sich auf zum Frühschoppen im Festzelt. Als der große Festzug sich am Nachmittag durch die farbenprächtig geschmückten Straßen des Dorfes bewegte, gab es viel Beifall für die sympathisch lockere Art des Klompenkönigs und natürlich für die mit ihren kurzen Beinen tapfer mitmarschierenden kleinen Majestäten und das Gefolge. Abschließend ging es ins Festzelt, wo der Tag mit einem Dämmerschoppen mit Verlosung ausklang.

„Treffen beim Klompenkönig“ stand am Pfingstmontagmorgen auf dem Programm, und tatsächlich schien es, als ob das gesamte Dorf der Einladung gefolgt wäre. Die Klompenmajestäten, Abordnungen der Vereine und viele Ophertener Mitbürger und Freunde machten sich dann auf, gemeinsam zu schmissiger Marschmusikbegleitung durch die Straßen und Gassen des Dorfs zu ziehen. Gesäumt wurde der bunte und fröhliche Umzug der klappernden Klompenträger von vielen Anwohnern, die wie beim Festzug am Vortag immer wieder Beifall klatschten und sich über die gelungene Veranstaltung freuten.

Beim Klompenball mit offenem Ende im Festzelt sorgte die Band „Party-Express“ für die richtige musikalische Begleitung. Mit dem gelungenen Verlauf der unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Jürgen Frantzen stehenden Pfingstkirmes setzten die Vereinigten Vereine Opherten auch in diesem Jahr ein Zeichen dafür, dass gelebtes Brauchtum zeitgemäß sein kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert