Pferdesportler ermitteln beim Turnier in Jülich ihre Kreismeister

Von: ma.ho
Letzte Aktualisierung:
12190394.jpg
Britta Kradepohl-Hoyme vom RV Gut Hochfeld Titz siegte auf Paradise City beim Turnier in Jülich in einer 2-Phasen-Springprüfung der Klasse L. Foto: Horrig

Jülich. Erneut erwies sich das traditionelle Reit- und Springturnier des Jülicher Reit- und Fahrvereins Jan von Werth als ein Eldorado für Pferdfreunde. Bei strahlendem Sonnenschein eröffneten die Dressurwettbewerbe am Donnerstag den bunten Reigen der zahlreichen Wertungsprüfungen.

Bereits am frühen Morgen begannen die Aktiven ihre Pferde für die L-Dressurprüfung in der Jülicher Reithalle vorzubereiten. Insgesamt 27 gemeldete Paare stellten sich der Aufgabe unter den kritischen Augen der Wertungsrichter. Hier setzte sich die Jülicherin Svenja Wolff und mit ihrem Pferd „Dior“ mit Abstand an die Spitze und sicherte sich mit einer sehr guten Leistung nicht nur den Prüfungssieg, sondern auch den Titel des Vereinsmeisters in der Dressur Leistungsklasse (LK) 4.

Im Anschluss galt es für junge Dressurreiter und Reitsporteinsteiger, Erlerntes unter Beweis zu stellen. Auch hierbei wurde ein Vereinsmeistertitel Dressur für die LK 0 vergeben, den Kerstin Eversheim errang. Im weiteren Verlauf des Tages standen noch Dressurprüfungen der Klasse E und A auf dem Programm, zu denen sich zahlreiche Zuschauer auf der Reitanlage nahe der Rur einfanden. Vereinsmeister LK6 wurde Fenia Weißenbach. Der letzte Vereinsmeistertitel Dressur LK 5 ging an Patricia Goymann.

Bei der abschließenden Mannschaftsprüfung Dressur Klasse A ermittelte der Kreispferdesportverband (KPSV) Düren seinen Kreismeister 2016. Wie im Vorjahr endete die Prüfung mit einem Sieg der gastgebenden Mannschaft mit Patricia Goymann, Ricarda Larisch, Emma Greve und Celina Terjung und der Mannschaftsführerin Natalie Brocks.

Destree-Kradepohl ragt heraus

Der zweite Turniertag stand dann bei herrlichem Wetter und gutem Geläuf ganz im Zeichen der Springpferdenachwuchses. Unter den fachmännischen Blicken der Wertungsrichter bewiesen die jungen Pferde Talent, Rittig- und Durchlässigkeit. Die Jülicher Amazone Natalie Destree-Kradepohl demonstrierte einmal mehr erfolgreich ihr Können, junge Pferde auszubilden und entsprechend auf Turnieren vorzustellen. Sie gewann die Springpferdeprüfung Kl. A und Kl. M. Zwei Springprüfungen der Kl. L beendeten den zweiten Turniertag.

Die Reitveranstaltung setzte sich am Samstagmorgen mit einer spannenden Springprüfung der Kl. A fort. In der anschließenden Zwei-Phasen-Springprüfung der Kl. L gaben Turnierleiter Matthias Wickerath und die Wertungsrichter bei sommerlichen Temperaturen grünes Licht für eine sogenannte „Marscherleichterung“ der Aktiven. Den Titel des Vereinsmeisters im Springen LK4 holte sich in dem L-Springen Christina Cremer.

Der KPSV Düren ermittelte in einem Mannschafts-A-Springen den Kreismeister Springen 2016. Mannschaften aus dem gesamten Kreis Düren traten gegeneinander an. Ein recht anspruchsvolle Parcours konnte nur von zwei Mannschaften mit Null Fehlerpunkten beendet werden. Letztendlich kämpften nur noch die Mannschaft des RV Gut Hochfeld Titz und der RV Würselen im Stechen um den begehrten Titel. Hierbei siegte der RV Gut Hochfeld unter der Leitung von Franziska Kradepohl mit den Reitern Anna-Zoe Spielmanns, Maike Kradepohl, Dominik Daferner und Constance Nesseler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert