Pfarrer Bardenheuer feiert Goldjubiläum

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
10395566.jpg
Pfarrer i.R. Heinrich Bardenheuer am Altar vor drei Jahren in St. Philippus und Jakobus. Foto: Jagodzinska

Mersch/Welldorf/Güsten. Zur Weihe der beiden Glocken Maria und Justina der Kirche St. Philippus und Jakobus in Güsten war er 2015 noch einmal in Vertretung eines Weihbischofs offiziell befugt: Pfarrer i.R. Heinrich Bardenheuer. Zu diesem Anlass hatte er gesagt: „Glocken erinnern uns an die höchste Bestimmung auf der Erde, Gott zu dienen und sein Lob zu verkünden.“

Anschließend hatte er die beiden restaurierten Geläute mit dem Hammerschlag zum Erklingen gebracht. Nun feiert Heinrich Bardenheuer am Samstag, 4. Juli, um 9 Uhr in der Klosterkirche in der Michaelsbergstraße in Aachen-Burtscheid sein Goldenes Priesterjubiläum.

Im Rahmen eines anschließenden kleinen Empfangs haben Weggefährten Gelegenheit zur Gratulation.Zusätzlich findet am Sonntag, 5. Juli, um 15 Uhr eine Dankfeier im Seniorenhaus St. Laurentius in Aachen-Laurensberg statt. Dort lebt der Jubilar heute und feiert im Rahmen seiner gesundheitlichen Möglichkeiten in der Kapelle gerne wieder Gottesdienste – zur großen Freude der Bewohner.

2008 in den Ruhestand

Fast 26 Jahre lang war Bardenheuer amtierender Pfarrer in den Gemeinden Mersch, Güsten und Welldorf und nach eigenem Bekunden sehr dankbar dafür. Aus Alters- und vor allem gesundheitlichen Gründen trat er vor sieben Jahren in den Ruhestand. Am 2. Juli 2008 wurde der Jubilar in einem bewegenden Festgottesdienst in der übervollen Kirche St. Agatha in Mersch verabschiedet.

Der inzwischen ebenfalls im Ruhestand befindliche Gemeindereferent Arnold Franken hatte damals den „missionarischen Eifer“ des scheidenden Geistlichen besonders herausgestellt, der sich vor allem um die Ökumene im damaligen Dekanat Jülich und um die Unterstützung des Ehrenamtes verdient gemacht habe.

Pfarrer Heinrich Bardenheuer und Gemeindereferent Arnold Franken hatten fast die gesamten 26 Jahre lang ein besonders harmonisches Pastoralteam gebildet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert