Patienten-Infoabend: Minimalinvasiv zum künstlichen Gelenk

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
13370265.jpg
Gemeinsam begrüßten Alexander Weisser, Arjan Mullahi und Christopher Wolf (v.l.) die Gäste zum Patienten-Informationsabend über künstliche Gelenke. Foto: Kròl

Linnich. Auf großes Interesse stoßen stets die Patienten-Infoabende, die das St. Josef Krankenhaus in Linnich gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg im Rathaus der Stadt Linnich abhält.

Interessante Themen werden dort von Fachleuten auch für Laien anschaulich vermittelt, und es sind zumeist Betroffene, die hier Rat suchen und sich über neue Erkenntnisse in Diagnostik und Behandlung ihrer jeweiligen Erkrankung informieren wollen.

„Neue Gelenke – neue Chance. Neue Methoden und Erfolge des künstlichen Gelenkersatzes“ lautete das Thema eines solchen Infoabends, zu dem mit Arjan Mullahi ein anerkannter Spezialist und Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie am Linnicher Krankenhaus referierte.

Schon häufiger hatte er über Knie-Hüft-, aber auch Schulterprothesen informiert und beschränkte sich daher nun auf die jüngsten Erkenntnisse. So berichtete er, dass auch am Linnicher Krankenhaus regelmäßig solche Operationen vorgenommen werde. Blieben vor 15 Jahren noch die Patienten drei Wochen im Krankenhaus, hat sich ihre Verweildauer halbiert.

Dies liegt nicht zuletzt auch an Optimierung der Prothesen, die häufig durch einen minimalinvasiven Eingriff eingesetzt werden. Eine optimale Schmerzbehandlung sorgt dafür, dass die Patienten schon am OP-Tag mobil sind und kurz darauf mit passiver und aktiver Bewegungstherapie begonnen wird. Ein schnelles Operieren durch die minimalinvasive Technik bedeuten auch kurze Narkosen und geringer Blutverlust.

Mullahi berichtete außerdem über das neue Zertifizierungsverfahren zum Endoprothetik-Zentrum, das neuerdings entwickelt wurde und in dem Operation und postoperativer Verlauf genauestens dokumentiert werden. Er stellte außerdem anhand von einigen Bildern verschiedene Fälle aus seiner Praxis vor.

Zu Beginn der Veranstaltung hatten Alexander Weisser, kaufmännischer Direktor des St. Josef- Krankenhauses, und Christopher Wolf, Geschäftsstellenleiter der AOK Jülich die zahlreichen Gäste begrüßt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert