Inden/Altdorf - Pankratius-Sportschützen auf Platz 3

Pankratius-Sportschützen auf Platz 3

Letzte Aktualisierung:
13277159.jpg
Saskia Lüssem. Links von Saskia Lara Heiden. Eine der Leistungsträgerin von PSS Inden/Altdorf. Foto. G. Crützen

Inden/Altdorf. Die Saison in der 2. Bundesliga hat für die Pankratius-Sportschützen Inden/Altdorf mit dem Sprung auf Tabellenplatz 3 begonnen. Zum Auftakt startete die Mannschaft im hessischen Sulzbach Taunus in einen spannenden ersten Wettkampftag.

Dieser begann mit dem Wettkampf gegen die SG Hamm. Hier bestätigte die SG Hamm, dass sie nicht ohne Grund mehrere Jahre in der 1. Bundesliga geschossen hat. Gegen die Altdorfer trat die SG Hamm in Topbesetzung an. Die Mannschaft der PSS hielt zunächst noch gut dagegen, musste sich aber letztendlich mit einem 4:1 geschlagen geben.

Patricia Seipel gab ihren Punkt auf Setzplatz 1 gegen die Französin Jennifer Olry mit 388:398 Ringen ab. Auf Position zwei bestätigte Saskia Lüssem ihren guten Trainingsstand und holte ihren Punkt gegen Inken Plengemeyer (392:391). Lara Heiden auf Setzplatz 3 musste sich nur knapp gegen Julia Budde geschlagen geben (388:390). „Heimkehrer“ Nils Schumacher traf auf eine aus der ersten Bundesliga bereits bekannte Gegnerin.

Dana Prüfe lief zur Höchstform auf, und somit ging auch dieser Punkt auf Setzplatz vier an die SG Hamm mit 392:396. Anton Miettinen auf Setzplatz 5 war erst durch die Verhinderung von Laura Schulz ins Team gerückt und kam so zu seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga. Im Wettkampf gegen die SG Hamm zeigte er zu Beginn Nerven, steigerte sich am Ende deutlich und musste sich jedoch letztlich mit 380:388 Ringen gegen Sina Röder geschlagen geben.

Schwierige Entscheidung

Für den Betreuerstab stand nach dem Wettkampf eine schwierige Entscheidung an. Gegen den nächsten Gegner den SV Sulzbach-Taunus versprachen die bisherigen Ergebnisse ausgeglichene und nicht vorhersehbare Partien. Besonders die Schützin auf Position 4 wurde stark eingeschätzt.

Eine Auswechslung von Anton Miettinen gegen den Ersatzschützen Patrick Dederichs hätte Nils Schumacher auf Setzplatz 5 verschoben, dem hier große Chancen gegen die Sulzbacher Nummer 5 ausgerechnet wurden.

„Die Frage war, hoffen wir neben dem vermeintlichen Punkt von Schumacher auf Setzplatz fünf auf zwei Punkte auf den Positionen Eins bis Drei um dann knapp zu gewinnen, oder lassen wir es, wie es ist und hoffen wir, dass Schumacher und Miettinen mit ihren Gegnern fertig werden und erhalten uns die Chance auf einen hohen Sieg, da am Ende jeder Einzelpunkt zählt. Wir haben uns dann letztlich doch für die Risikovariante entschieden. Wenn es ganz schlecht gelaufen wäre, wären wir ohne Punkte nach Hause gefahren“, erklärte Mannschaftsbetreuer Helmut Lüssem.

Die mitgereisten Fans legten sich schon im Probeschießen für ihre Mannschaft gehörig ins Zeug und bejubelten jeden einzelnen Schuss lautstark.

Patricia Seipel fand wieder zu alter Stärke zurück und überzeugte mit 392 zu 389 Ringen. Der Punkt auf Setzplatz 1 ging somit an die PSS. Auf Setzplatz 2 wurde es noch einmal richtig spannend Saskia Lüssem musste nach einer schwachen zweiten Serie alles geben um ihren Einzelpunkt zu holen.

Ihre Gegnerin Jasmin Engel legte gute 391 vor, Saskia Lüssem musste jetzt nach ziehen, in den letzten acht Schuss durfte sie sich keinen Fehler mehr erlauben. Hier zeigte sie erneut starke Nerven und schoss in ihrer letzten Serie perfekt, mit 100 Ringen aus. Sie erreichte hier insgesamt 392 Ringe und holte somit ebenfalls ihren Einzelpunkt.

Lara Heiden auf Setzplatz 3 war in diesem Wettkampf ihrem Gegner, Michael Malkowski, klar überlegen und holte ihren Punkt mit gut geschossenen 393:386 Ringen. Das höchste Ergebnis fiel in dieser Partie auf Setzplatz 4. Nils Schumacher holte mit grandiosen 394 Ringen den Einzelpunkt gegen Leila Hoffmann mit 389 Ringen. Auch Anton Mietinen ließ seinem Gegner Reinhard Sorg keine Chance und entschied den Wettkampf mit 382:380 Ringen für sich.

Die Pankratius-Sportschützen Inden/Altdorf konnten somit tatsächlich alle fünf Partien für sich entscheiden und gingen mit 5:0 vom Stand. „Die Mannschaft hat ihre guten Leistungen aus dem Training bestätigt und gezeigt, dass sie, auch wenn es noch so knapp ist, nicht aufhört zu kämpfen“, so die Trainerin Nina Hölzen. Am 6. November geht es für die Mannschaft nach Elsen gegen den SV Erdbach. „Es gilt die Leistungen zu bestätigen und den 3. Tabellenplatz zu halten.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert