Inden/Altdorf - „Pänz“ sind Gewinner eines tollen Abends

„Pänz“ sind Gewinner eines tollen Abends

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
14341420.jpg
Mit Schirmherr Thomas Rachel (2 v. r.) zeigten die Veranstalter von „Helping Hands“ das Logo des dritten Konzerts. Foto: Wickmann

Inden/Altdorf. Das mittlerweile dritte „Singing for Kids“-Konzert des Fördervereins Helping Hands in der Indener Bürgerhalle avancierte erneut zu einem großer Erfolg. Unter dem Motto „Koelsche Ovend für uns Pänz“ traten zahlreiche Musiker und Comedians in der ausverkauften Halle auf und sorgten für beste Stimmung.

Die Schirmherrschaft hatte diesmal der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren Thomas Rachel übernommen. „Ich habe sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen, denn ich finde es ganz toll, wie sich die jungen Leute hier in Inden für das Gemeinwohl einsetzen. Das ist wirklich vorbildlich!“, betont er im Gespräch. Die Einnahmen des Abends gehen zugunsten des Fördervereins „Helping Hands“. Die Moderation des Abends wurde von Thomas Weisweiler und Tommy Walter übernommen.

Zu Beginn heizte Björn Heuser dem Publikum mit zahlreichen kölschen Klassikern wie „Stääne“ oder „Kölsche Jung“ ein und musste selbstverständlich auch eine Zugabe liefern, die prompt in Form des „Bläck Fööss“-Hits „In unserem Veedel“ geliefert wurde. Als Dank für ihre Performance hatte Bäckermeister Weisweiler für alle Künstler ein paar Hände gebacken in Anspielung auf den Veranstalter des Abends.

Lustig wurde es bei dem Auftritt von Engel Hettwich, die auch am 5. Mai einen Auftritt in der Eschweiler „Delio Arena“ im Hotel Flatten hat. Sie gab zahlreiche Anekdoten zum Thema Diät und Fitness zum Besten, und auch Jonas Wintz alias „Der Penner von nebenan“ hatte die Lacher auf seiner Seite mit Themen zu Donald Trump, dem richtigen Gebrauch von Viagra und einem Job als Bademeister in den Aachener Carolus Thermen. Auch Moderator Tommy Walter konnte das Publikum mit seinem Auftritt „So sin mir Kölsche“ begeistern, bei dem er auch mit Weisweiler gemeinsam „Du bess die Stadt“ performte.

Richtig voll wurde es beim Auftritt der „Kaafsäck“, die diesmal blau gekleidet die Bühne stürmten und mit Hits wie „Lets get loud“ oder „Life is Life“ für gute Stimmung sorgten. Harry und Achim hatten das Publikum ebenfalls gut im Griff mit ihrem Zwiegespräch, bei dem weder sie selbst noch ihre Frauen ungeschoren davonkam, und sie griffen auch zahlreiche Themen des Alltags auf, mit denen sich jeder identifizieren konnte. Natürlich durfte auch hier keine Zugabe fehlen.

Richtig kölsche Töne kamen zum Finale des Abends auf, als zunächst Hanak mit Songs wie „Haifischzahn“, „Pänz vum Dom“ oder „Bäääm“ den Reigen eröffneten, gefolgt von „Raderdoll“, die zahlreiche Klassiker des kölschen Karnevals im Gepäck hatten. Nach den obligatorischen Zugaben kamen die „Funky Marys“ auf die Bühne und animierten noch einmal den ganzen Saal zum Mitsingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert