Packendes Finale um den Sieg beim Ernst-Effertz-Turnier

Letzte Aktualisierung:
11556823.jpg
Zehn Stützpunktmannschaften kämpften beim 34. Ernst-Effertz Turnier um Punkte und Platzierungen. Foto: Król

Inden-Altdorf. Nicht umsonst wollte Ernst Effertz mit seiner U14-Junioren-Auswahl trainiert haben, als vor mehr als 35 Jahren ihr Fußball-Lehrgang in der Sportschule Hennef abgesagt wurde. Kurz entschlossen richtete er in seinem Heimatort Birkesdorf ein Turnier für die jungen Kicker des Verbandes-Mittelrhein aus. Seither ist dieses Turnier Tradition und es trägt mittlerweile auch den Namen des Mannes, dem es zu verdanken war.

Etliche Stützpunkte haben seine Idee aufgegriffen und richten Turnier für Auswahlmannschaften anderer Altersklassen aus. Gewechselt hat allerdings die Sportstätte, und so lädt der Jugendausschuss des Fußballkreises Düren alljährlich und nun schon zum 34. Mal die U14-Auswahlmannschaften der Fußballstützpunkte im Verband Mittelrhein zum Ernst Effertz-Turnier in die Sporthalle Merödgen Inden/Altdorf ein. Aus Euskirchen, Köln, Heinsberg, Sieg, Aachen, Rhein-Erft, Bonn und Berg sowie zwei Mannschaften vom Stützpunkt Düren waren gekommen und kämpften verbissen, aber fair um Tore und Platzierungen.

Nach der Vorrunde stand in Gruppe A Sieg an der Spitze gefolgt von Düren I, Köln, Heinsberg und Euskirchen. In der Gruppe B lag Bonn auf dem ersten Platz und dahinter Rhein-Erft, Berg und Düren II. Spannend ging es auch in der Halbfinalrunde weiter. Mit einem 4:0-Sieg über Sieg gelangte Rhein-Erft ins Finale und Düren I besiegte Bonn mit 2:0:.

Zu einem wahren Fußballkrimi wurde das Finale zwischen diesen beiden Mannschaften. Zunächst ging Rhein-Erft in Führung, dann gelang Düren der Ausgleich. Trotz zahlreicher Torchancen auf beiden Seiten gingen die Mannschaften mit einem 1:1-Spielstand in die Verlängerung, die torlos blieb. Ein Sechsmeterschießen musste die Entscheidung bringen, dass die Dürener letztendlich 4:3 gewannen.

Auf Platz 3 gelangte Sieg vor Bonn, Köln, Berg, Euskirchen, Düren II, Aachen und Heinsberg. Bei der abschließenden Siegerehrung dankte der stellvertretende KJA-Leiter, Wolfgang Esser, den Spielern und Betreuern sowie dem Gastgeber FC Inden/Altdorf. Dank sagte er auch den Schiedsrichtern Lukas Kunkel, Rainer Koll, Dominik Mynarek und Giorgio Zanesco. Gemeinsam mit Verbands-Jugendobmann Klaus Degenhardt nahm er die Siegerehrung vor. Kr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert