Packende Zweikämpfe: TuS-Damen gewinnen den Hallenkreispokal

Letzte Aktualisierung:
11593060.jpg
Die Damen des TuS Jüngersdorf Stütgerloch (Helles Trikot) freuten sich über ihren Pokalerfolg, Borussia Derichsweiler (im dunklen Trikot) war ein würdiger Finalgegner. Foto: Król

Jülich. Den Fußball-Hallenkreispokal der Frauen 2016 und den Wanderpokal der „Dürener Zeitung“ sicherten sich in diesem Jahr die Spielerinnen des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch. Im Finale, das erstmalig nach Futsal-Regeln ausgetragen wurde, setzten sich die Schützlinge von Trainer Bernd Falter mit 2:0 gegen die Pokalverteidigerinnen von Borussia Derichsweiler durch.

Dieses hochklassige Endspiel in der Sporthalle des Schulzentrums an der Linnicher Straße in Jülich war von vielen sehenswerten Spielzügen und packenden Zweikämpfen geprägt. Von Beginn an machten die Landesligistinnen des TuS Druck und suchten den direkten Weg zum gegnerischen Tor. Die Abwehr der Borussia stand bis zur neunten Spielminute, dann wurde TuS-Mannschaftsführerin Julia Caspers toll angespielt und erzielte das 1:0.

Die Spielerinnen vom Bezirksligisten Derichsweiler steckten nicht auf, konnten aber ihre Chancen nicht verwerten. Als Jessica Gefisch kurz vor Spielende das 2:0 erzielte, war die Partie praktisch entschieden und der frischgebackene Hallenkreispokalsieger hatte am Ende allen Grund zum Jubeln.

Nach dem Finale meinte Trainer Bernd Falter: „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, und ich glaube, dass wir letztendlich verdient gewonnen haben. Mit den Futsal-Regeln kann ich mich nicht so ganz anfreunden. Wenn man nur einmal im Jahr danach spielt, ist das zu wenig.“ Sein Gegenüber Dirk Schumacher sagte: „So ist halt Fußball, es war ein sehr gutes Endspiel. Man hat schon gesehen, dass in der Finalrunde die besten Mannschaften des Kreises in der Halle waren und richtig guter Fußball gespielt wurde.“

Im Spiel um Platz drei setzte sich der SC Alemannia Straß erst nach Sechs-Meter-Schießen mit 5:4 gegen den SC Stetternich durch. Am Wettbewerb nahmen acht Vereine aus dem Kreisgebiet teil. Bei der Siegerehrung zeigte sich Wolfgang Dembsky, Frauenbeauftragter des Fußballkreises, erfreut über die guten Leistungen der Spielerinnen, aber auch der Schiedsrichter. Ein besonders Dankeschön galt dem Aussrichter SC Stetternich. Der Kreispokalsieger sowie der Zweitplatzierte erhielten je einen Gutschein zum Materialkauf, die von der Firma „Autoteile Reinartz“ gestiftet wurde.

Der TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch qualifizierte sich für das Endrundenturnier des Fußballverbandes Mittelrhein, das am Sonntag, 14. Februar, in Inden-Altdorf ausgetragen wird. Neun Hallenkreispokalsieger des FVM und Alemannia Aachen als Titelverteidiger werden daran teilnehmen. Kr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert