Overbacher Musiker begeistern in Linnich

Von: René Blanche
Letzte Aktualisierung:
7011563.jpg
In der bis auf den letzten Platz gefüllten evangelischen Kirche begeisterten der Overbacher Kammerchor und Solisten des Kammerorchesters bei ihrem Konzert. Foto: Blanche

Linnich/Barmen. Der russische Schauspieler und Theaterregisseur Jewgeni Wachtangow soll seinen Schülern einmal geraten haben, regelmäßig gute klassische Musik zu hören. Diese Musik wie heilsame Luft einzuatmen, so Wachtangow, vertreibe die kleinen Nichtigkeiten des Alltags aus der Seele.

Diese Erfahrung, die durch die Wissenschaft unlängst belegt wurde, machten wohl auch die zahlreichen Gäste in der evangelischen Kirche in Linnich beim Konzert des Overbacher Kammerchors sowie den Solisten des Overbacher Kammerorchesters. Die Reaktionen belegen das: „Was für Stimmen!“, „Wunderbar!“ oder schlicht „Toll!“

Auf dem Programm stand neben Werken des frühbarocken Komponisten Heinrich Schütz auch die berühmte „Spatzenmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Bei selbiger, die am Ende des 18. Jahrhunderts im Salzburger Dom uraufgeführt wurde, handelt es sich um eine sogenannte „Missa brevis et solemnis“.

Dies bedeutet, dass sie zwar vom Umfang her eine kurze Messe (Missa brevis) darstellt, aber einer feierlichen Messe (Missa solemnis) entsprechend, aufwendig und besonders festlich mit Pauken und Trompeten vertont wird. Den einprägsamen Violinfiguren verdankt die Messe ihren Namen „Spatzenmesse“.

Die Musikfreunde in der, bis auf den letzten Platz ausgebuchten evangelischen Kirche, zeigten sich besonders beeindruckt vom hohen künstlerischen Niveau der Darbietung unter der Leitung von Kerry Jago, dem Leiter der Overbacher Singschule. Sowohl die Stimmen der Mitglieder des Kammerchors als auch die Leistung der Solisten des Orchesters suchen – da war sich das begeisterte Publikum einig – ihresgleichen.

Einige Stammgäste der Overbacher Musiker erkannten sofort die neue transportable Tonorgel wieder, die erst am Ende des letzten Jahres nach langem Sparen angeschafft werden konnte und sich bei Konzerten von geistlicher Chormusik als unentbehrlich erweist.

Sie war bei der letzten Overbacher Sonntagsmatinée feierlich eingeweiht worden, und Youna Park war es, die die Orgel an diesem Abend erklingen ließ, an deren Anschaffung sich zahlreiche Spender aus der Region beteiligt hatten. Mit stürmischem Applaus und Standing Ovations bedankten sich die Zuhörer bei den Musikern, und wer noch nicht genug hatte von der heilsamen Wirkung von Mozarts feierlichen Klängen, konnte Tags darauf das Konzert noch einmal in der Overbacher Klosterkapelle genießen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert