Overbacher Kammerchor: Reine Chormusik – die Königsdisziplin

Letzte Aktualisierung:

Barmen. Rituale geben dem menschlichen Leben eine regelnde Struktur. Sie vermitteln Halt und Orientierung im Alltag, indem sie feste Handlungsabläufe im menschlichen Miteinander vorgeben. Sie bestimmen gesellschaftliche Gepflogenheiten wie etwa das Begehen von Weihnachts- oder Osterfest oder geben Handlungsanweisung bei existentiellen Ereignissen.

In religiösen Ritualen zeigt sich ebenfalls das menschliche Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit im Leben. Der Glaubensritus ist Bestandteil vieler Kulturen und zieht sich seit Jahrhunderten durch die ganze Menschheit.

Das Anrufen von Gott und die Kraft, die der Mensch daraus zieht, stehen im thematischen Mittelpunkt des nächsten Konzertes des Overbacher Kammerchores: Unter dem Motto „Nach Dir, Herr, verlanget mich“ präsentiert der Chor am Sonntag, 14. April, um 17 Uhr in der Klosterkirche Haus Overbach unter der Leitung des neuseeländischen Dirigenten Kerry Jago ein umfangreiches Programm von geistlicher Chormusik aus vier Jahrhunderten aus fünf europäischen Ländern.

Großer Auftritt

„Nach mehreren kleinen Choraufführungen und einem viel bejubelten Weihnachtsoratorium, das uns viel Spaß gemacht hat, freuen wir uns jetzt auf unseren ersten gemeinsamen großen Auftritt mit reiner Chormusik, denn sie ist für einen Chor die Königsdisziplin“, meint Jago, der im August 2012 die Leitung des Chores übernommen hatte und nun seit Februar auch die Overbacher Singschule leitet. Das Konzert ist somit gleichzeitig Präsentation seiner Arbeit mit dem Overbacher Kammerchor seit gut einem halben Jahr.

Das Programm besteht zur Hälfte aus Musik des deutschen Barock mit tief im christlichen Glauben empfundenen Textpassagen. Es beginnt mit Werken von Heinrich Schütz (1585-1672), dem großen Vorbild von Bach und Brahms, sowie von Johann Hermann Schein (1586-1630), dem Vorgänger Bachs als Thomaskantor in Leipzig und Geheimtipp für Freunde der alten Musik.

Von fünf Solisten des Overbacher Kammerorchesters begleitet, erklingt danach die Chorkantate Nr.150 „Nach Dir, Herr, verlanget mich“, ein Frühwerk von Johann Sebastian Bach (1685-1750), das Kompositionsreife und Ausdrucksstärke schon des jungen Herrn Bach beweist.

Spätromantische Werke

Als markanten klanglichen Kontrast musiziert der Chor im Anschluss christliche Musik der europäischen Spätromantik mit Werken von Anton Bruckner, Edward Grieg, Igor Strawinsky und Benjamin Britten.

„Wir haben uns also ein umfangreiches und ein die menschliche Seele sehr berührendes Programm ausgesucht. Für unseren Overbacher Kammerchor mit seiner bewusst kleinen Besetzung ist es eine spannende Herausforderung, die unterschiedliche Stilistik der Werke mit den zugrundeliegenden tief gläubigen Texten richtig zum Ausdruck zu bringen. Der Chor kann damit einen großen Umfang seines Könnens zeigen“, bringt es Jago auf den Punkt.

Die Karten für das Chorkonzert am Sonntag, 14. April, 17 Uhr, in der Klosterkirche Haus Overbach sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 13 in Jülich und an der Abendkasse Haus Overbach in Barmen erhältlich. Eintrittpreis beträgt 10 Euro, 6 Euro Ermäßigung für Schüler und Studenten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert